Fotografie

Im Studiengang Visuelle Kommunikation wird das Medium Fotografie in seiner ganzen Bandbreite angeboten. Der Studienschwerpunkt orientiert sich an den Anforderungen und Veränderungen eines neuen globalisierten Arbeits- und Kunstmarktes.

Die unterschiedlichsten fotografischen Genres wie Bildjournalistik, Fotodesign und künstlerische Fotografie werden ebenso vermittelt wie die Einsatzmöglichkeit neuester digitaler Aufnahme- und Ausgabetechniken. Wissenschaftlich-theoretische Kenntnisse im kunsthistorischen, medialen und ästhetischen Fachgebieten nehmen einen zunehmenden Stellenwert in der Vermittlung ein und gehören gleichermaßen zur Ausbildung wie die analytische Erfahrung mit dem Bild, das Publizieren und das Ausstellen.

Fotografie als reine bildliche Äußerung, aber auch Fotografie als probates Mittel der verschiedenen künstlerischen Diskurse – in diesem Spannungsfeld bewegt sich die fotografische Ausbildung. In einem offenen, interdisziplinären Lehrangebot wird das fotografische Bild über die Grenzen des eigentlichen Mediums hinaus untersucht und nicht selten mit den Schwerpunkten Film, Video, Text, Sound, sowie Installation und Skulptur vernetzt.

Das Bild als originäre, autonome Äußerung steht im Vordergrund, spätere Verwertungszusammenhänge spielen vorerst keine Rolle.

Eine eigene Haltung und Bildsprache zu entwickeln und die Studierenden als selbständige Gestalter für Produktion, Anwendung und Beurteilung fotografischer Äußerungen heranzubilden, ist Ziel des Studiums.

Lehrende

 

Prinz, Bernhard

Professur für Fotografie

1953 geb. in Fürth
1975/76 Studium der Kunstgeschichte, Universität Erlangen
1976-81 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg
1984 Arbeitsstipendium der Freien und Hansestadt Hamburg
mehr…

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Nordbau
Raum: 0323

Kontakt

T: +49 561 804 5338

E-Mail

Ausstellungen, Projekte und Publikationen