Der Studienschwerpunkt "Animation"

© Eine Installation in der Teeküche des Verwaltungsgerichtshofs Kassel von Daniel Maaß.

Seit Oktober 2017 ist es offiziell: Der Studienschwerpunkt "Trick- und Animationsfilm" wurde umbenannt in Studienschwerpunkt "Animation". Dafür gibt es mehrere triftige Gründe. Die alte Bezeichnung ist im heutigen Sprachgebrauch unsinnig, weil zwischen Trickfilm und Animationsfilm kein Bedeutungsunterschied besteht. "Animation" (ohne -film) ist zudem internationaler, umfassender und zeitgemäßer als "Trickfilm".

Animation gibt es inzwischen in vielen anderen Erscheinungsformen als nur in Filmen. Es gibt interaktive Anwendungen, Websites, Games, VR-Experiences, Kommunikation im Raum. In der Ausstellung "ckollision", die Mitte November 2017 von der Animationsklasse im Rahmen des Dokfests Kassel veranstaltet wurde, war kein einziger Trickfilm zu sehen - und doch war alles Animation.

Alle Mitteilungen