25.02.2016 – 08.05.2016

ACAD&C bei Gruppenausstellung "Verführen" im Kunstverein Wolfsburg

#workporn

Wir finden uns in einer Leistungs- und in einer Darstellungs- oder Performance-Gesellschaft wieder.
Nicht nur wir Menschen sind dabei inszeniert, sondern auch unsere Rahmenbedingungen. Unsere Lebensräume sind Show und Definition: Das Kaffeetrinken, der Kinobesuch, das Arbeiten. Dieses Schwarmverhalten können wir nicht mehr steuern.
 
Im Aufbau rund um das Video "a Gender of Agency" lädt das Kollektiv "Agency for Contemporary Artistic Discourse and Collaboration" (ACAD&C) Besucher*innen dazu ein, über Fragen nachzudenken, die sie sich auch stellen:
 
Verführen und belügen wir uns und andere mit Selbstinszenierungen oder schaffen wir Freiräume? Kann unser fiktiver Avatar zu unserem realen Körper werden?
Unter welchen Bedingungen ist Gemeinschaft auf dem Spielfeld der neoliberalen Einzelkämpfer*innen noch möglich?
Wie können wir von Selbst-und Fremdkontrolle profitieren?
Können wir uns davon überzeugen durchzuhalten?
Sind lustvolle Momente im knallharten Geschäftsleben nur die Wiederherstellung unserer eigenen Arbeitskraft?
 
Sind wir dadurch attraktiv für andere?
        
ACAD&C begann am 01.02.2016 ein praktisches Experiment, das das Verhältnis der Gruppe unter Beobachtung der Außenwelt auf die Probe stellt. Innerhalb von zwei Monaten verpflichten sich die 8 Mitglieder, gemeinsam eine 20 Stundenstelle in einem Büro zu besetzen und stehen in diesen "OFFICE HOURS" für Zusammenarbeit und Diskurs zur Verfügung.




Alle Veranstaltungen