Deitail aus Jacob van Ruisdael (1628-1682) „Blick auf Haarlem“

28.04.2015 19:30 UHR

„Glücklich aus der Natur gegriffen“ - Goethes Augenschein und Ruisdaels malerische Leistung

Goethe schrieb über "Ruisdael als Dichter", der Maler habe das Sujet"durch den Gedanken erhöht". Kann seine Bildbeschreibung noch unter der klassische Kategorie der Ekphrasis, also der literarischenAuseinandersetzung mit einem Gemälde, verstanden werden – oder gibt es etwa Momente der Goethe‘schen Sicht, die noch ganz andere Ebenen der Betrachtung eröffnen? Wie präsentiert sich der Autor im Verhältnis zu seinem „Objekt“? Begründet er seine eigene Urteilsfähigkeit und lässter seine Kriterien erkennbar werden? Gerade die von Goethe gewählten Gemälde Ruisdaels aus Dresden haben immer wieder Künstler zur Auseinandersetzung aufgefordert. Daher ist auch ein Blick des Zeitgenossen aufschlussreich.

www.goethe-gesellschaft-kassel.org

Die Veranstaltung findet im Hörsaal der Kunsthochschule, Eingang Menzelstrasse 13, statt.

Kunsthochschule Kassel

Menzelstr. 13–15, 34121 Kassel

Contakt: 0561 8045368

www.kunsthochschulekassel.de

Alle Veranstaltungen