30.10.2015 16:00 UHR

Ideenwerkstatt: ATHEN LERNEN?! PERSPEKTIVWECHSEL IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT

Das aktuelle Bild Griechenlands ist überlagert von Stereotypen und Vorurteilen, die v.a. durch die Euro-Krise geprägt wurden. Das Motto der kommenden documenta 14 – Von Athen lernen – bietet deshalb einen willkommenen Anlass, diese Stereotypen kritisch zu hinterfragen und einen Perspektivwechsel vorzunehmen.

Durch das Hinterfragen von vermeintlich Allgemeingültigem sollen in diesem Seminar nicht nur Kritikfähigkeit, sondern auch weitere wichtige Schlüsselqualifikationen für das Arbeiten und das Engagement in der Zukunft gefördert werden, so z.B. disruptives Denken, Kreativität, Querdenkertum und Gründergeist.

In Workshops mit interdisziplinären Teams sollen Studierende aus verschiedenen Nationen, Kulturen und Studiengängen zusammenkommen, die Freude am Querdenken und Arbeiten mit Eigeninitiative haben. Es sollen eigenständige, sozialunternehmerische Projekte erarbeiten werden. Es könnten Startups, Agenturen oder Vereine entstehen, die für die Aufgaben und Herausforderungen in Europa und darüber hinaus Lösungsansätze bieten.
Im letzten Jahr wurde z.B. in Moving School Workshops mit AMUZAbag eine Willkommenstasche/ konzept für minderjährige Flüchtlinge und mit dem Staatstheater ein jugendgemäßes Marketing entwickelt.

Die Ideenwerkstatt „Von Athen lernen“ wird von Mitarbeiter_innen der Moving School im Team geleitet und ist eng an das Motto der documenta 14 in 2017 angelehnt. Es ist angedacht diesen Kurs an das Programm der documenta anzudocken.

Bei dem Wochenendworkshop zum Auftakt sollen die Ideen und Interessen der Studierenden zu ersten Projektideen verbunden werden. In den weiteren drei Workshops sollen an der Weiterentwicklung der Ideen und ihrer Umsetzung gearbeitet werden.

Moving School ist eine Plattform für neues Lernen, die positive Veränderungen im persönlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Leben initiieren möchte. Weitere Infos auf der website der Moving School www.movingschool.eu/athen

Methodisch arbeiten wir prozessorientiert d.h. das interdisziplinäre Team von Moving School steht in jeder Phase bereit, mit  ihrer Expertise die Studierenden zu unterstützen. Das gilt ebenso für die praktischen Umsetzungen während des Semesters. Moving School verbindet kreative Methoden, spielerische Ansätze, Stille und Bewegung mit wissenschaftlicher Arbeit. Wir versuchen Freiräume zu eröffnen, die in der modularisierten Lernwelt verloren gegangen sind. Das neue „Forschungs- und Lehrzentrum für unternehmerisches Denken und Handeln“ im Science Park hat Moving School als Partner.

Team:

Dr. Ludwig Möller, Direktor Moving School, Kassel
Dr. Christian Grünwald, Köln
Karsten Michael Drohsel, Berlin
Oliver Friedrich, Bonn
Friderike Siebert, Bonn
Sophie Charlott Stein, Kassel
Samuel Treindl, Münster

Seminarsprache ist Deutsch und Englisch.

Zertifikat und ECTS Punkte:

Für den eigenen Lebenslauf werden Zeugnisse für besonderes Engagement außerhalb der Universität immer wichtiger. Teilnehmer_innen wird nach Abschluss ihrer Projekte ein individuelles Zertifikat der Moving School bzw. des Forschungs- und Lehrzentrums für unternehmerisches Denken und Handeln ausgestellt.

Punkte und Scheine (Kunsthochschule) werden auf Anfrage bei den Modulbeauftragten in verschiedenen Studiengänge vergeben.

Termine:

30.10. -1.11. Auftaktwochenendworkshop Beginn Fr. 16 – 20 Uhr, Sa. 10-17 Uhr, So. 10-14 Uhr
20./ 21.11.     Fr. 16-20 Uhr, Sa. 10-17 Uhr
11./12.12.       Fr. 16-20 Uhr, Sa. 10-17 Uhr

15./16.1.    Fr. 16-20 Uhr, Sa. 10-17 Uhr

Ort: Hörsaal der Kunsthochschule, Menzelstraße

Anmeldung:

Im Hispos wenn möglich. Auf jeden Fall bitte eine Mail an ludwig.moeller[at]uni-kassel.deschicken mit Angabe zum Studiengang, Alter und Motivation für die Anmeldung.

Kunsthochschule Kassel

Menzelstr. 13–15, 34121 Kassel

Contakt: 0561 8045368

www.kunsthochschulekassel.de

Alle Veranstaltungen