Filmstill aus „Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“ (Bildgestaltung: Julia Geiß).

10.03.2018 23:40 UHR

„Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“

Ein Portrait über die Berliner Rapperin Sookee auf arte. Die Bildgestaltung verantwortete Julia Geiß, Absolventin der Kunsthochschule Kassel.

„Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“ von Kerstin Polte ist das vielschichtige und intime Porträt von Sookee, einer queer-feministischen Rapperin und linken Aktivistin, die schon seit Jahren gegen Sexismus, Homophobie und Rassismus im deutschen Hip-Hop kämpft.

Ob beim Schminken hinter- oder beim Rappen auf der Bühne; vor einer Schulklasse; in einer philosophischen Vorlesung; auf einer lesbischen Hochzeit; bei ihrer Mutter in der Küche oder beim Texten im Park - ihr Leben und Denken sind eins mit ihren Texten und politischen Anliegen: Toleranz und Liebe statt Ausgrenzung und Schubladen. Ehrlichkeit statt Überheblichkeit. Vielfalt statt binärem Denken. Seepferdchen statt Schränken.

Julia Geiß studierte an der Kunsthochschule Visuelle Kommunikation. Ihren Abschluss machte sie in der Klasse Film und bewegtes Bild bei Prof. Jan Peters. Ihre Abschlussarbeit VIER DANACH wurde von der HessenFilm sowie Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein unterstützt und wurde im NDR und im Schweizer Fernsehen SRF ausgestrahlt.

„Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“
Sendetermin auf arte:
10.03.2018, 23.40 Uhr




Alle Veranstaltungen