17.06.2015 17:00 UHR

Ton-Bild-Zeit: Filmemacher*innen und ihr Werk

Die Klasse Film und bewegtes Bild der Kunsthochschule Kassel (Prof. Jan Peters) präsentiert in Kooperation mit dem Filmladen Kassel e.V.  „LAYALI BALA NOOM / SLEEPLESS NIGHTS“ von Eliane Raheb – Libanon/Palästina/Katar/VAE/F 2012   OmE 128‘

Zwei vom Bürgerkrieg gezeichnete Personen, ein Mann und eine Frau, Täter und Opfer, sind die beiden Pole dieses brisanten Films: Assaad Shaftari, ehemaliger hochrangiger Geheimdienstoffizier der rechten christlichen Miliz und für unzählige Tote verantwortlich – und Maryam Saiidi, Mutter eines im Alter von 15 Jahren 1982 verschwundenen kommunistischen Kämpfers. Beide haben sich dem Gebot widersetzt, vom Krieg zu schweigen: Shaftari gestand im Jahr 2000 öffentlich seine Schuld, und Saiidi spricht unbeirrt und laut über die Suche nach dem Verbleib ihres Sohns und ihren Schmerz. Eliane Raheb initiiert Begegnungen der beiden. Diese Konfrontation wirft die Frage nach der Möglichkeit von Vergebung und Versöhnung auf. Neben der individuellen wird auch die gesellschaftliche Dimension beleuchtet: Anhand von Szenen mit Shaftaris Frau und Sohn, seinen Eltern, dem „Roten Bischof“ Haddad, einer britischen Psychotherapeutin und ihrem „Garden of Forgiveness“ sowie mit Shaftaris früheren Miliz-Gefährten bei der Hasenjagd und einem schweigsamen ehemaligen kommunistischen Befehlshaber gerät die libanesische Gesellschaft als Ganzes in den Blick. Ein filmisches Statement gegen das staatlich verordnete kollektive Vergessen. (bik)

Im Anschluss: Eliane Raheb im Gespräch mit Volko Kamensky und Jan Peters

Eintritt: EUR 6,-

Filmladen Kassel e.V.

Goethestr. 31, 34119 Kassel

Contakt: 0561 707640
info[at]filmladen.de
www.filmladen.de

Alle Veranstaltungen