Birken, Jacob

Jacob Birken

Künstlerischer Mitarbeiter Bildende Kunst / Klasse Kunst im zeitgenössischen Kontext

Jacob Birken (*1978 in Katowice) studierte Kunstwissenschaft, Philosophie und Medienkunst an der HfG Karlsruhe. Als Ausstellungsmacher arbeitete er für das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie und das Kulturbüro der Stadt Karlsruhe; von 2010 bis 2014 war er einer der zwei Leiter des unabhängigen Kunstraums: Morgenstraße. 2012-2014 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Images of Disasters“ des Exzellenzclusters Asia and Europe in a Global Context der Universität Heidelberg.

Als Autor und Wissenschaftler beschäftigt er sich mit der Vermittlung von Geschichte & Geschichtlichkeit in Kunst, Medien und Populärkultur, darunter mit Fragen nach dem ‚Zeitgenössischen‘ als politischer Kategorie. Zurzeit promoviert er bei Prof. Dr. Wolfgang Ullrich an der HfG Karlsruhe zum Erdbeben 1906 in San Francisco im Spiegel kalifornischer Weltbilder der Jahrhundertwende. Ab 2015 ist er künstlerischer Mitarbeiter der Klasse „Kunst im zeitgenössischen Kontext“.

Publikationen (Auswahl)

“‘Is the Contemporary Already too Late?’ (Re-)producing Criticality within the Art Museum”, in: Katarzyna Murawska-Muthesius, Piotr Piotrowski (Hrsg.), From Museum Critique to the Critical Museum, Farnham, vorauss. Sommer 2015

“Set Pieces: Cultural Appropriation and the Search for Contemporary Identities in Shonen Manga”, in: Carolene Ayaka, Ian Hague (Hrsg.), Representing Multiculturalism in Comics and Graphic Novels, London 2014

„Offshore. Eine neue Verortung künstlerischer Appropriation“, in: Torsten Meyer, Johannes M. Hedinger (Hrsg.), Whats Next? Kunst nach der Krise, Berlin 2013

“Capture the Flag. Contemporaneity as an Artistic Project”, in: Hans Belting et al (Hrsg.), The Global Contemporary and the Rise of New Art Worlds, Cambridge (MA) 2013

 „Weltenfresser: Eklektizismus als Bildpolitik“, in: Martina Baleva et al (Hrsg.), Image match: Visueller Transfer, ‚Imagescapes‘ und Intervisualität in globalen Bild-Kulturen, München 2012

“The Skulls we Built” / “Fear of Machines”, in: Andreas Voigt et al (Hrsg.), The Daniel Libeskind Research Studio, Karlsruhe 2010

Als Herausgeber:

Mit Hans Belting, Andrea Buddensieg und Peter Weibel: Global Studies: Mapping Contemporary Art and Culture, Ostfildern 2011

Mit Andreas Voigt, Sahar Aharoni, Jacob Birken, Adrian Krell und Jan Zappe: The Daniel Libeskind Research Studio, Karlsruhe 2010