M.A. Simon Großpietsch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt "Der bioskopische Raum"

2015 wissenschaftliche Assistenz der Ausstellung "UTOPIEdocumenta. Unverwirklichte Projekte aus der Weltkunstausstellung" im Stadtmuseum Kassel.

2013 Magister Artium (Kunstwissenschaften, Philosophie und Germanistik) an der Universität Kassel. Abschlussarbeit über die Wissensproduktion der Documenta11.

2012 Assistenz der Leitung der Sommerschule & Tagung "Kritische Szenografie. Die Kunstausstellung im 21. Jahrhundert" an der Kunsthochschule Kassel.

2010-2011 studentischer Mitarbeiter im Projektbüro der documenta 13.

Mehrfach themenbezogene und interdisziplinäre Ausstellungen kuratiert und geleitet (bspw. B 3 – 2005 und b4. 2009). Darüber hinaus bei Gruppen- und Einzelausstellungen kuratorisch beratend und vermittelnd tätig. Mitarbeit an verschiedenen Forschungsprojekten und Publikationen.

Dissertationsprojekt
seit 2014 "Von der Geste zur Handlung. Eine kunstwissenschaftliche Untersuchung des Szenografischen der politischen und gesellschaftlichen Öffnung der Kunstausstellung am Beispiel der documenta 1987 und 2002.“ (Arbeitstitel) - bei Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken.