Digitale 3D-Technik – Studienwerkstatt für Digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden

Hauptthemen der Studienwerkstatt sind digitale Produktionsverfahren und digitale Entwurfstechniken und -methoden, letztere mit deutlichem Schwerpunkt auf parametrischem Design.

Das Lehrangebot ist dreigeteilt. Es besteht einmal aus individueller Betreuung von Studierenden bei Fragen der digitalen Modellierung und der Umsetzung ihrer Projekte - in enger Kooperation mit fachlich affinen Werkstätten wie dem ::digipool, der Kunststoff-, Metall- und Holzwerkstatt.

Regelmäßige Seminare - zum Teil in kompakter Form - werden zu den Grundlagen der digitalen Konstruktion, Modellierung, Darstellung und Herstellung angeboten - der 3D-Drill. Ebenfalls regelmäßig finden Seminare zur parametrischen Modellierung statt - der Schwerpunkt hat sich hier in den letzten Jahren vom klassischen Scripten auf Rhino zu Grasshopper verlagert. Charakteristisch für die Grasshopper Seminare ist ein ständiger Wechsel zwischen verschiedenen Modellierungsebenen - analoger wie digitaler - immer mit der Zielsetzung, am Ende mindestens ein maßstäbliches Modell oder einen prototypischen Ausschnitt eines Entwurfs physisch umzusetzen.

In Projektseminaren schließlich werden umfangreichere Themenstellungen, die überwiegend an Schnittstellen von Design und Architektur orientiert sind, mit parametrischen Entwurfs- und digitalen Fertigungsmethoden bearbeitet und häufig auch in größerem Maßstab realisiert.

Seminare und Projektseminare werden in der Regel für Studierende aus Produktdesign und Architektur angeboten, sind aber auch für alle anderen Studiengänge offen. Es besteht seit 2004 eine fortlaufende, enge Kooperation mit den Fachgebieten Tragkonstruktion und Digitale Entwurfsmethoden der Architektur. Diese Zusammenarbeit erstreckt sich über die Lehre hinaus in den Forschungsbereich, was zu einer Reihe gemeinsamer Projekte und Publikationen geführt hat.

Da die ‚Werkstatt‘ nicht wie ansonsten üblich organisiert ist und Einführungskurse in diesem Studienbereich aus didaktischer Perspektive wenig Sinn machen, werden sie entsprechend nicht angeboten.

Ausstattung:

Kern der Werkstatt ist eine leistungsfähige 3Achs-CNC-Fräse, die über studentische Tutoren und Mitarbeiter im Dienstleistungsbetrieb organisiert ist und auch für außeruniversitäre Projekte genutzt werden kann. Ein CNC-Fabrication-Lab ist im Aufbau begriffen, erste Schritte sind Laserscanner und Laserschneider sowie ein 3D-Drucker, geplant sind weiterhin CNC-Drahtbiege- und CNC-Schaumschneidemaschine. Die Eröffnung des Fab Labs ist für Frühjahr 2015 vorgesehen. Weiterhin besteht eine enge Kooperation mit der Metallwerkstatt mit ihrem CNC-Wasserstrahlschneider.   

Lehrende

Schein, Markus

Schein, Markus

Lehrkraft für besondere Aufgaben/Leitung Studienwerkstatt für Digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden/3D-Technik

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Atrium
Raum: 0162 / 0155

Kontakt

T: +49 561 804 5337 / 5203

M +49 162 701 6628

E-Mail