'Just Kids Left Alive On The Road' gewinnt 2. Preis beim Deutschen Jungendvideopreis 2015

Clara Winter und Miguel Ferráez, Studierende der Kunsthochschule Kassel, gewinnen den 2. Preis beim Deutschen Jungendvideopreis 2015 mit der Arbeit 'Just Kids Left Alive On The Road'. Der Preis ist mit 600 Euro dotiert.

Inhalt: Raus aus der Sicherheit, rein ins Ungewisse. Doch in Mexiko finden Clara und Miguel weder das romantische Hippie-Leben noch das große Abenteuer. Eine Begegnung mit der Wirklichkeit.

Begründung der Jury: Zwei junge Leute Mitte Zwanzig wollen aus der Langeweile ihres geordneten Lebens ausbrechen. Mit ihrer Kamera halten sie ihren kurzen Aussteigertrip nach Mexiko fest. Doch am Ende erweist sich die Flucht aus der Sicherheit als Illusion. Mit einem ebenso reflektierten wie selbstionisch-witzigen Voice-Over-Kommentar suchen Clara Winter und Miguel Ferráez in ihrem Dokumentarfilm nach dem, wovor sie weglaufen wollen und wie sie scheitern. Eine improvisiert wirkende Bildungsreise in die Ferne und wieder zurück. In die gute alte Mittelklasse, der sie nicht entkommen können.

Macher: Clara Winter & Miguel Ferráez, Kassel
Alter: 25 Jahre / Altersgruppe D
Länge: 12.23 Minuten

Alle Mitteilungen