Nach der documenta ist vor der documenta

Lisa-Marie Schmidt (Produktdesign), zeigt
auf dem Zukunftsforum Energiewende ihr
handgefertigtes Exponat „stool Issue 1–5“,
einen Hocker aus Papier. © Pressestelle KhK

Das Zukunftsforum Energiewende wird von einem künstlerischen Rahmenprogramm begleitet, welches die kreative Seite des Wandels beleuchtet und die globale Komponente betont.

„Mir ist es wichtig, Dinge, die um uns herum passieren und einen Einfluss auf uns haben, zu thematisieren. Meine Inspiration ist mein Lebensumfeld – die Landschaft mit stark prägenden Windrädern. Majestätisch, unheimlich, hässlich, bedrohlich, schön... Giganten der Energiegewinnung. Ebenso Sonnenkollektoren und Wasserkraftwerke.“ Berichtete Birgit Schweiger, freischaffende Künstlerin in Österreich, über ihre Beweggründe warum sie ihre Energie für den Wandel einbringt.

Unter dem Veranstaltungsmotto: „Bring Deine Energie für den Wandel ein!“ zeigen freischaffende Künstler und Künstlerinnen sowie Institutionen, wie der Nachhaltigkeitsgedanke mit der künstlerischen Komponente verknüpft werden kann. Auch die Kunsthochschule Kassel ist Kooperationspartner der zweitägigen Veranstaltung. „Die Kunst möchte den Dialog zu politischen und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen fördern. Ich bin sehr glücklich, dass wir uns im Rahmen des Zukunftsforums inhaltlich einbringen können. Die Energiewende betrifft uns alle. Unsere Studierenden wollen mit ihren Arbeiten zu einer Diskussion und gleichzeitig zum Nachdenken anregen.“, so Prof. Joel Baumann, Rektor der Kunsthochschule Kassel. Die Studierenden der Kunsthochschule zeigen ihre ambitionierten Kunstprojekte. „Kunst ist schon seit geraumer Zeit Mittel für Kommunikation auf nonverbaler Ebene. Vieles vermittelt sie über Emotionen und ästhetisches Empfinden, wodurch sie in der Lage ist, gewohnte Denkstrukturen aufzubrechen.“, erläutert der Student Arhun Aksakal.

Das Zukunftsforum Energiewende findet am 28. und 29. November in der lichtdurchfluteten documenta-Halle Kassel statt. Der besondere Veranstaltungsort bietet Freiraum für interaktive Formate und fördert zudem den kreativen Austausch. Parallel laufende Fach- und Impulsvorträge, Diskussionsrunden, Praxisbeispiele laden ein, sich über die Themen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität und Bürgerenergie zu informieren.

Über die Veranstaltung
Das Zukunftsforum Energiewende ist mit 500 erwarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmern das bundesweit größte Expertentreffen zu erneuerbaren Energien, Klimaschutz, Energieeffizienz und Elektromobilität in Kommunen und Regionen. Mehr Informationen finden Sie auf der Website unter: www.zukunftsforum-energiewende.de

Alle Mitteilungen