© Tilman Hornig

14.11.2017 – 19.11.2017

Kunsthochschule Kassel auf dem 34. Dokfest

Das 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest (14. – 19. November) mit Arbeiten von Angehörigen der Kunsthochschule Kassel auch in diesem Jahr wieder umfangreich im Programm vertreten.

Das Kasseler Dokfest ist ein international etabliertes Film- und Medienfestival, legt aber zeitgleich einen besonderen Fokus auf Nordhessen. Dabei geht es nicht nur um nordhessische Film- und Kunstproduktion, sondern auch um das Vernetzen verschiedener Akteure der Region – so auch mit der Kunsthochschule Kassel. Deshalb verbindet seit Jahren das Dokfest und die Kunsthochschule Kassel eine enge Zusammenarbeit. So sind im Filmprogramm 2017 zahlreiche Arbeiten der Kunsthochschule vertreten. Bei den Produktionen, die um den Goldenen Herkules konkurrieren, wurden von 50 Arbeiten 43 von Studierenden der Kunsthochschule eingereicht.

SCREENINGS 2017 der Kunsthochschule Kassel im Überblick:

  • 1 Meter pro Sekunde ohne Lucius Burckhardt: Karl Brunnengräber
  • Angelo Plessas: Malika Salama
  • Anton Kats: Karl Brunnengräber
  • Arms: Lucie Friederike Mueller
  • Ben Russel: Tobi Sauer
  • Black with a Luminous Edge: Kerstin Rupprecht
  • Cecilia Vicuña: Karl Brunnengräber
  • Cern Material Trigger 42: Jan Peters
  • Daily Notes: Yuyen Lin-Woywod, Wen Hsaun Chang, Hannah Windisch, Isabella Artadi, Thea Josepha Konatsu Drechsler
  • Die Fotzy-Biene: Daniel von Bothmer
  • documenta 14 entýposis: Michael Gärtner, Milan Soremski       
  • Dressur: Wenti Sheng
  • Gebär_Mütter: Joey Arand
  • Georgia Sagri: Alexandra Münzner, Bahiyyeh Panahi, Malika Salama
  • Gernot Minke: Malika Salama, Sita Scherer
  • goprxxxx: Ferdinand Kowalke
  • Guillermo Galindo: Sonic Exodus: Till Krüger
  • Hairness: Rike Suhr             
  • Ibrahim Mahama: Karl Brunnengräber
  • Impermanence of Being: Alejandra Montoya
  • Joar Nango: European Everything: Till Krüger, Daniel Hellwig
  • Jonas Mekas: Tobi Sauer
  • Lala Meredith-Vula: Malika Salama
  • Let's play: Manchild Ep. 1 " love you mama": Cilian X. Woywod
  • Manifest: Aya Limbacher 
  • Manipulation 18.05: Seungkyu Jung
  • Manly Mountain of Men: Karolin Twiddy
  • Maria Hassabi: Staging: Karl Brunnengräber
  • Marina Gioti: Till Krüger, Julia Allnoch
  • Marta Minujin: Helena Buttgereit, Melina Werner
  • Mary Zygouri: Sita Scherer
  • Mattin: Social Dissonance: Malika Salama, Bahiyyeh Panahi
  • Obvious: Alma Weber
  • Olaf Holzapfel: Johanna Groß, Daniel Hellwig
  • Paralanguage: Alexandra Leibmann
  • Parallel Lives: Pablo Zinser, Dorothee Hase
  • Poor People Relax Me: Clara Winter, Miguel Ferráez
  • Pope.L: Whispering Campaign: Till Krüger, Daniel Hellwig
  • Rainer Oldendorf: Holger Jenss
  • Räuber & Gendarm: Florian Maubach
  • Sog: Jonatan Schwenk
  • Split Time: Annika Glass, Miguel Wysocki
  • Wang Bing: Tobi Sauer
  • Welcome to the Expats: Thea Drechsler

Neben den Screenings sind auch in der Medienkunstausstellung Monitoring sowie in der Sonderausstellung ckollision im Interim Arbeiten der Kunsthochschule zu sehen.

Das 34. Kasseler Dokfest (14. – 19.11.2017) zeigt 258 nationale und internationale Filme: 54 Lang- und 204 Kurzfilme aus 35 Ländern, darunter über 90 Premieren. 15 Medieninstallationen sind in der Ausstellung Monitoring zu sehen, die interdisziplinäre Fachtagung interfiction stellt unter dem Titel *TOPIA! verschiedene Dys- und Utopien zur Diskussion, bei A Wall is a Screen wird die Stadt zur Leinwand und die Festivalnächte können in der DokfestLounge mit VJs und DJs, Performances und Parties gefeiert werden.

Weitere Infos unter:
www.kasselerdokfest.de

Pressekontakt:
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest
Julia Allnoch  
Fon: +49.561.707 64 31
Mobil: +49.176.321 65 678  
press[at]kasselerdokfest.de




Alle Veranstaltungen