13.11.2018 – 18.11.2018

35. Kasseler Dokfest

Das 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet vom 13.–18. November 2018 statt. Aus 3.104 eingereichten Arbeiten aus 107 Ländern haben die Auswahlkommissionen ein vielschichtiges Programm zusammengestellt. Präsentiert werden 250 nationale und internationale Filme: Neun 360°-Filme, 53 Lang- und 188 Kurzfilme aus 41 Ländern, darunter über 80 Premieren.

Doch das Kasseler Dokfest ist weit mehr als ein international etabliertes Film- und Medienfestival. Ein besonderer Schwerpunkt wird dieses Jahr auf neue Medien gelegt und viele weitere Festivalsektionen angeboten, die das umfangreiche Filmprogramm flankieren: In einem Zeitalter der Überwachungstechnik und Gesichtserkennung, nimmt das Kasseler Dokfest diese Problematik mit seinem aktuellen Erscheinungsbild in den Fokus und in der Medienkunstausstellung Monitoring beschäftigen sich einige der 20 Medieninstallationen intensiv mit diesem und anderen aktuellen Themen.

Eine andere gegenwärtige Problematik rückt die interdisziplinäre Workshop-Tagung interfiction in den Mittelpunkt. Im Angesicht eines reaktionären Backlash im Internet sortieren die Aktivist*innen ihren analogitalen Werkzeugkasten neu und fragen: Welche Transformations-Werkzeuge brauchen wir um etwas zu verändern? Mit einem performativen Vortrag und einer Ausstellung wird die amerikanische Echtzeit-Künstlerin und Professorin Auriea Harvey, die seit dem Sommersemester 2018 die neu geschaffene Klasse für Games an der Kunsthochschule Kassel betreut, Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen gewähren. Zudem wird der renommierte Videokünstler Bjørn Melhus, der ebenfalls eine Professur für Bildende Kunst/Virtuelle Realität an der Kunsthochschule Kassel innehat, einen Vortrag im Fridericianum halten und mit dem Ehrenpreis des Kasseler Dokfestes ausgezeichnet.

Die Festivalnächte können in der DokfestLounge mit VJs und DJs gefeiert werden. Im Planetarium Kassel zeigt das Kasseler Dokfest neun 360°-Filme in der Sektion Immersion: Fulldome. Ergänzt wird dieses Programm durch zahlreiche Angebote im Bereich Bildung und Vermittlung. Viele Filmemacher*innen und Künstler*innen werden persönlich anwesend sein, um ihre Arbeiten zu präsentieren.

Ausführlichere Informationen unter: www.kasselerdokfest.de/Presse

Die Programmübersicht ist jetzt online: www.kasselerdokfest.de/Programm




Alle Veranstaltungen