28.09.2019 – 29.09.2019

8. KASSELER ATELIERRUNDGANG 2019

Kunst da entdecken, wo sie entsteht – das ermöglicht alle zwei Jahre der Kasseler Atelierrundgang. An zwei Tagen öffnen 96 Kasseler Künstler*innen ihre Ateliers im gesamten Stadtgebiet, zeigen aktuelle Arbeiten, stellen ihre Arbeitsweisen vor und freuen sich, mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Die Bandbreite umfasst Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotografie, Installation, Performance, Klangkunst, Video, Neue Medien und mehr.

In diesem Jahr lädt der Kasseler Atelierrundgang am Samstag, den 28. und Sonntag, den 29. September von 11 – 19 Uhr zum 8. Mal zu einer Entdeckungstour durch das Stadtgebiet ein, auf der künstlerisch viel geboten wird. Der Eintritt ist frei. Der Atelierrundgang teilt sich in zwei Etappen. Am Samstag öffnen die Ateliers im Stadtgebiet Süd/West und am Sonntag die Standorte im Gebiet Nord/Ost.

Atelierrundgangsparty am 27. September
Am Freitag ab 19 Uhr findet zum Auftakt eine Atelierrundgangsparty mit den teilnehmenden Künstler*innen und Unterstützer*innen in der UK14 (Untere Karlsstraße 14, 34117 Kassel) statt.

Unter den Teilnehmenden sind neben „alten Bekannten“ – Künstler*innen die seit Jahren und Jahrzehnten ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Kassel haben und aus der Kasseler Kunstszene nicht wegzudenken sind – auch immer junge oder neu nach Kassel gezogene Künstler*innen. So liegt beim Atelierrundgang 2019 der Fokus auf Absolvent*innen und Meisterschüler*innen der Kunsthochschule Kassel, die einen wichtigen Baustein der zeitgenössischen Kunstszene darstellen.

Der Atelierrundgang möchte dem Publikum gerne die Arbeiten dieser jungen Generation zeigen, die zunehmend digital am Rechner und oftmals ohne klassisches Atelier entstehen.

Die Stadt Kassel bietet mit ihrem reichen kunsthistorischen Erbe, der Weltmarke documenta, ihrer zentralen Lage, den internationalen Ausstellungen und einer traditionsreichen Kunsthochschule gute Voraussetzungen für Kunstschaffende. Doch die Vermarktungsmöglichkeiten und Präsentationsflächen für Künstler*innen bleiben immer noch unter ihren Möglichkeiten. Auch an diesem Punkt setzt der Kasseler Atelierrundgang an und versucht, zur Verbesserung dieser Rahmenbedingungen beizutragen. Getreu dem Motto „Kunst kann man auch in Kassel kaufen“ nutzen immer mehr Besucher*innen den Atelierrundgang, um die eigene Kunstsammlung zu erweitern oder „verlieben“ sich spontan in eine Arbeit. Und nebenbei lässt sich beim Aufspüren der Ateliers in Hinterhöfen, bisher unentdeckten Vierteln oder Industriearealen auch die eigene Stadt neu entdecken.

2004 haben Kasseler Künstler*innen den Atelierrundgang ins Leben gerufen. In diesen fünfzehn Jahren ist er zu einer festen Größe im Kasseler Kulturprogramm geworden. Er trägt dazu bei, die öffentliche Wahrnehmung der zeitgenössischen Kunstproduktion zu verstärken und das vielfältige künstlerische Schaffen in der documenta-Stadt einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Für diese Arbeit wurde der Kasseler Atelierrundgang im Jahr 2009 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kassel ausgezeichnet.

Die Organisation des Atelierrundgangs hat sich in den letzten Jahren stetig professionalisiert. Seit einigen Jahren entscheidet eine Jury darüber, welche Künstler*innen eingeladen werden. Voraussetzung dafür ist ein professionelles Kunstschaffen, die Möglichkeit aktuelle Arbeiten zu zeigen und der Atelierstandort Kassel. 

TERMIN + ORT Atelierrundgang
28. – 29. September 2019, 11–19 Uhr
51 Ateliers im Kasseler Stadtgebiet

TERMIN + ORT Atelierrundgangsparty
27. September 2019, 19 Uhr
UK14, Untere Karlsstraße 14, 34117 Kassel

VERANSTALTER
Initiative Kasseler Atelierrundgang // c/o Michael Göbel // Breitscheidstr. 42 // 34119 Kassel // E-Mail: mail[at]atelierrundgang.net

Organisation: Alexandra Berge, Michael Göbel, Antje Haferkamp




Alle Veranstaltungen