Plakatgestaltung: Martin Tony Häußler

07.11.2017 18:00 UHR

Ringvorlesung: A duck's quack doesn't echo

Neurowissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung mit auditorischer Wahrnehmung von Annika Kahrs (Bildende Künstlerin) und Dr. Saskia Steinmann (Neurowissenschaftlerin).

Annika Kahrs studierte von 2005 bis 2012 an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Harun Farocki und an der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Sie wurde bereits mit verschiedenen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Ihre Werke waren unter anderem im Hamburger Bahnhof in Berlin oder bei der 5. Biennale für zeitgenössische Kunst in Thessaloniki zu sehen.

Dr. Saskia Steinmann studierte von 2004 bis 2009 Psycholinguistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und promovierte 2016 bei Prof. Christoph Mulert zum Dr. rer. nat. an der Universität Hamburg. Seit 2010 arbeitet sie am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf und untersucht mittels bildgebender Methoden, wie beispielsweise dem fMRT, EEG oder DTI, die zugrunde liegenden neurophysiologischen Mechanismen bei akustisch-verbalen Halluzinationen innerhalb einer Schizophrenie. Sie erhielt das Werner-Otto Stipendium und ist Autorin zahlreicher Artikel in internationalen Journals.

Zu den beiden Vorträgen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ort
Hörsaal der Kunsthochschule Kassel




Alle Veranstaltungen