Giulio Clovio; Kopie nach Michelangelo: Der Raub des Ganymed, um 1540, schwarze Kreide auf Papier, 36,1 x 27,5 cm, Britisch Royal Collection, Windsor Castle

02.05.2017 19:30 UHR

Antrittsvorlesung: PD Dr. Friedhelm Scharf

„Die Kunst des Liebens: Michelangelo und seine Zeichnungen für Tomaso dei Cavalieri und Vittoria Colonna“ lautet der Titel der Antrittsvorlesung von PD Dr. Friedhelm Scharf.

Michelangelos Geschenkblätter für Tomaso die Cavalieri und für Vittoria Colonna gelten in der Michelangelo-Forschung als wohl persönlichstes bzw. privatestes Zeugnis seiner Biografie, das der Künstler abgelegt hat. Sie sind mit zwei der wichtigsten Persönlichkeiten seiner emotionalen Lebensgeschichte verbunden. Diese Zeichnungen der 1530er und 1540er Jahre (wie u.a. der Sturz des Phaiton, Der Traum, Der Raub des Ganymed oder die Kreuzigung und Pieta) gründen gleichzeitig auf eine ikonografisch hochkomplexe Konzeptionalisierung – der sogenannte Concettismo des Cinquecento ist hierin phänotypisch angelegt. Auf der Grundlage des Neoplatonismus formulierte Michelangelo mit diesen Zeichnungen – parallel zu seinen Dichtungen – seine sowohl künstlerische als auch emotional-geistige Weltanschauung. Die Vorlesung beleuchtet, wie Michelangelo die Idee göttlicher Schönheit bzw. „geistiger Liebe“ als Botschaft seiner menschlichen Beziehungen und als Impuls seiner Kreativität entworfen hat.

Termin & Ort
Dienstag, 2. Mai 2017, 19.30 Uhr
Hörsaal der Kunsthocschule Kassel

 

 




Alle Veranstaltungen