Performance "open your mouth". Die KünstlerInnen während der Probe

21.10.2016 – 22.10.2016

Athen Biennale OMONOIA "HOW Assemblies Matter?"

Im Rahmen der Athen Biennale OMONOIA findet das internationale partizipatorisches Projekt "HOW Assemblies Matter?" der Künstlerin Jenny Marketou an der Nationalen Technischen Universität Athen statt. Die internationale Versammlung bringt Interessierte zusammen, die ihre Zeit und ihr Wissen teilen. Eingeladen sind u.a. griechische und internationale Künstler/innen, Denker/innen, Kollektive, Dichter/innen, Architekt/innen, Studierende von weiterführenden Schulen in Athen und internationale Universitäten.

Zentrale Fragestellungen lauten: "What are the affective realities of an assembly? How can we connect assemblies to become alliances that generate larger and more significant trans local impact? Why should we think that the future should begin with democracy in such stressful times in Greece, Europe and elsewhere? What is the feminist presence in the assemblies? What are the disturbances that create newness?"

Studierende der Klasse ter Heijne der Kunsthochschule Kassel veranstalten im Rahmen der Versammlung die partizipative Performance "open your mouth". Mit Zähnen-, Mund- und Atem entsteht durch kollektive Aktionen ein Chor. Verhandelt werden politische Dimensionen alltäglichen Handelns und die Relevanz von kollektiven Erfahrungen oder Zielen für die Teilnahme an Versammlungen/Assemblies.

Die Performer/innen: Alice Hagenbruch, Alina Pia Preuß, Amelie Jakubek, Andra Schumann, Celine Aernoudt, Daniel Reidt, Henrik Seidel, Inky Kutz, Mathilde ter Heijne, Miriam Jazmín Carranza, Natalie Bauer, Shastika Andara, Tanja Böhme, Tanja Schomaker, Wenti Sheng, Yi Dahn, Young Kyun Kim mit den Teilnehmer/innen und Besucher/innen der Assemblies.

Termin "open your mouth"
Freitag, 21. Oktober 2016, 12.30 bis 13 Uhr

Weitere Informationen
Pressemitteilung
Programm
Assemblies: Acts of social urgency and imagination




Alle Veranstaltungen