© Benjamin Loch

02.03.2018 – 19.03.2018

das wird man ja wohl noch malen dürfen...

Ausstellungseröffnung von Benjamin Loch am 02.03.2018 in der LAGE. Gehen ein braver Christ, eine aktivistische Autorin und ein Footballspieler in eine Bar. – Ba dum tss.

Pressebilder von gesellschaftspolitischem Aktivismus und Populismus reihen sich ein in Bildmaterial der Populärkultur. Schelmenhaft werden die Gesichter und Körper der Abgebildeten übermalt und durch comiceske Abstraktionen neu attribuiert. Die malerischen Interventionen beleidigen und entlarven zugleich das ideologisch fragwürdige oder verquere Treiben der kontroversen Figuren. Lochs Malereien sind vorerst naturalistische Reproduktionen medial populärer Bilder, die im finalen Schritt durch gezielte, naive Übermalungen nicht nur die inhaltlichen Dimensionen des Bildmaterials konterkarieren, sondern als ästhetische Dekonstruktion auch das System der Malerei an sich hinterfragen. Der schizophrene Akt der „Zerstörung“ von etwas zuvor selbst geschaffenen verläuft jedoch letztlich in der Frage nach einer konstruktiven Dekonstruktion der einstigen Bildwelten. Eigentlich machen die Schmierereien alles besser. (Text: Marvin Madeheim)

Mit der LAGE Besprechung wird die Finissage der Ausstellung gefeiert. Mit artist talk, artist drink und kulinarischer Begleitung. Der Künstler ist anwesend. Kunstschaffende und Kulturinteressierte treffen hier aufeinander, um sich auszutauschen. Die LAGE Besprechung ist öffentlich und kostenfrei, über Spenden zur Unterstützung der LAGE, freut sich das Team.

Eröffnung
Freitag, 02.03.2018, um 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer
02.03. bis 19.03.18

Öffnungszeiten
Dienstag & Donnerstag von 16 – 19 Uhr (sowie nach Vereinbarung)

LAGE Besprechung
Montag, 19.03.18, um 19.30 Uhr

Ort
LAGE
Elfbuchenstr. 20
34119 Kassel




Alle Veranstaltungen