Bild: Helen Schneider

26.06.2017 19:00 UHR

"kassel postkolonial"

Website-Launch und Projektvorstellung am 26.06.2017, um 19 Uhr. Das Projekt wird u.a. von Absolvent*innen und Studierenden der Kunsthochschule Kassel unterstützt.

Im deutschen Kolonialismus war Kassel ein bedeutender Knotenpunkt, um koloniale Expansion voranzutreiben und Herrschaftsverhältnisse abzusichern. An vielen Orten finden sich bis heute Spuren davon: Die Orangerie war Schauplatz einer Kolonialausstellung, in der Witzenhäuser Kolonialschule wurde Personal für die afrikanischen Kolonien ausgebildet und entlang der Unteren Königstraße haben zahlreiche Kolonialwarenläden Produkte vermarktet. Dem Projekt ‚kassel postkolonial‘ – ist es wichtig, Verbindungen zwischen Kassels Rolle im historischen Kolonialismus und dem Alltag heute zu ziehen und das Nachwirken bzw. Weiterwirken kolonialer Traditionen, Sichtweisen und Herrschaftsverhältnisse sichtbar zu machen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich über das Projekt zu informieren. Weitere Infos auf www.kassel-postkolonial.de

Termin & Ort
26.06.2017, 19 Uhr
Kollektivcafé Kurbad
Sternstraße 20, 34123 Kassel

---------------------------------

launch of website and presentation of project kassel postkolonial
During the german colonialism Kassel was an important place to further colonial expansion and secure hegemony. Traces of this are still visible in a lot of places: e.g. Orangerie hosted a colonial exhebition and along Untere Königsstraße several colonial shops sold products from colonies. The project „postcolonial Kassel“ tries to show continuities between the role of Kassel during historical colonialism and our everyday life today by underlining continuing colonial traditions, perspectives and distirbution of power. On this event we want to invite you to join for the presentation of our project and launching of our website www.kassel-postkolonial.de.

 

 




Alle Veranstaltungen