13.06.2018 18:00 UHR

"Vom ungefähr Empfundenen zur genau richtigen Form"

Prof. Stefan Lausch (Folkwang UdK Essen) liest aus seinem Buch "Nachdenken über Grundlagen des Gestaltens".

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe PUNKT 6 der Kunstpädagogik laden wir Sie herzlichen am Mittwoch, den 13. Juni 2018, um PUNKT 18 Uhr zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein.

Prof. Stefan Lausch liest aus seinem Buch "Nachdenken über Grundlagen des Gestaltens". Kaum ein Begriff wird heute so vielseitig interpretiert wie jener der Kreativität. In seiner Konturlosigkeit ähnelt er seit geraumer Zeit dem Begriff der Kunst. Daraus entsteht für all jene, die sich praktisch mit Gestaltung und Kunst befassen wollen, die besondere Herausforderung, solcherlei Begriffe für ein gestalterisches Handeln zu konkretisieren. In den Texten des Buches wird der Versuch unternommen, für die individuelle gestalterische Praxis Zusammenhänge darzustellen, die einem Nachdenken über Grundlagen des Gestaltens entspringen. Dabei wird in bildreicher Sprache das Verhältnis allgemeiner gesellschaftlich-kultureller Erscheinungen und konkreter gestalterischer Arbeit als ein Ineinanderwirken dargestellt, das auch auf andere kulturelle Felder übertragbar ist.

In den beiden Texten, die Prof. Stefan Lausch lesen wird, geht es zunächst um den "Künstler in der offenen Landschaft", also um übergeordnete Fragen nach dem Tun des Künstlers und desweiteren um den konkreten Prozess und die inneren Zusammenhänge einer Gestaltung, die sich "vom ungefähren Empfundenen zur genau richtigen Form" entwickelt.

Stefan Lausch, 1966 geboren in Düsseldorf, studierte von 1987 bis 1994 Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Alfonso Hüppi, dessen Meisterschüler er 1993 wurde. Seit 2006 ist er Professor für Grundlagen bildnerischer Gestaltung, welche er seit 2008 an der Folkwang UdK in Essen lehrt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 13. Juni 2018, um 18 Uhr im Raum 3220 (Kunstpädagogik) im Südbau der Kunsthochschule statt.




Alle Veranstaltungen