27.06.2017 – 28.06.2017

„Welchen Wohlfahrtsstaat benötigen Künstlerinnen und Künstler?“

 „Welchen Wohlfahrtsstaat benötigen Künstlerinnen und Künstler?“ Die Universität Kassel und die Friedrich-Ebert-Stiftung wollen diese Frage im Rahmen eines kritischen Begleitprogramms zur documenta 14 gemeinsam mit Repräsentant*innen der sozialen Sicherungssysteme, Expert*innen und Künstler*innen am 27. und 28. Juni in Kassel diskutieren.

Den Auftakt bildet die Debatte „Künstler*innen und Wohlfahrtsstaat. Vom Wert der Kunst“ am 27. Juni ab 18 Uhr in der Kunsthochschule Kassel (Hörsaal). Am 28. Juni geht es dann von 9 bis 18 Uhr in der ESG-Kassel mit Vorträgen und Diskussionsrunden in einem ganztätigen Programm um die soziale Lage von Künstler*innen, die Künstlersozialkasse sowie weitere und alternative soziale Sicherungssysteme. 

Mehr Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.fes-soziale-demokratie.de




Alle Veranstaltungen