Studierende des Fachbereichs Produktdesign/Möbeldesign.

21.06.2017 – 17.09.2017

When We Were Exhaling Images 2017

Für die documenta 14 haben Studierende des Fachbereichs Produktdesign/Möbeldesign von Prof. Jakob Gebert (Kunsthochschule Kassel) in Kollaboration mit dem im Irak geborenen Künstler Hiwa K das Kunstwerk „When we were exhaling Images“ erarbeitet.

Hiwa K entwickelte in diesem Zusammenhang ein mehrteiliges Projekt, dass in Athen und Kassel unterschiedliche Umsetzung findet. Eine skulpturale Installation, eine Videoarbeit sowie soziale Interaktionen und Veranstaltungen partizipativer Natur. Alle Arbeiten beschäftigen sich mit dem Umdenken die Perspektive zu wechseln – von der Vertikalen zur Horizontalen.

Das Projekt „When We Were Exhaling Images“ besteht aus zwanzig aufeinandergestapelten Abwasserröhren, die jeweils einen Durchmesser von 0,9 m und eine Länge von 5,7 m besitzen. Die Arbeit transformiert Erfahrungen des Künstlers, die er in den 90er Jahren in einem Flüchtlingslager in Patras/Griechenland machte. Dort lebten Flüchtlinge in eben solchen Röhren, die ihnen als improvisierte Unterkunft dienten.

Jeder Studierende der Kunsthochschule Kassel hat die Inneneinrichtung einer Röhre entwickelt und angefertigt. Zudem haben die Studierenden in Gruppenarbeit Gemeinschaftsräume, wie z.B. eine Küche, Bad, Wohnzimmer, Bar, Kletterraum und Werkstattraum gestaltet und umgesetzt. Das Kunstwerk ist während der documenta 14 zwischen der documenta Halle und der Gustav-Mahler-Treppe installiert. 

Die am Projekt beteiligten Studierenden:
Thomas Buda / Arne Dohrmann / Olga Turiel Dorofeeva / Ferdinand Fach / Theresa Herrmann / Verena Hutter / Hedda Korthals / Jasper Ohaniski / Carlos Platz / Jose Manuel Schloss / Mona Schmidt / Philipp Thomas / Jennifer Witull.

Betreuer:
Prof. Jakob Gebert
Kai Linke




Alle Veranstaltungen