© Charlotte Mumm

23.10.2018 – 21.12.2018

Zu Gast im Rektorat #23 mit Charlotte Mumm

Paradoxien sowie die Erfahrbarkeit als auch Behauptung von Raum und Oberfläche spielen eine große Rolle in den künstlerischen Arbeiten von Charlotte Mumm. In ihrer Ausstellung „where it dissolves“ werden unterschiedliche skulpturale Gesten rund um das Gefühl zwischen inneren und äußeren Grenzen gezeigt.

Neben Bildobjekten aus Bleiverglasung sind abstrakte Zementobjekte mit taktilen Stoffbändern und einem sich spiegelnden, changierenden dichroitischen Glas zu sehen – sich gegenseitig abstoßende Materialien, die sich dennoch durch Wirkung und Gegenwirkung sowie intro- und extrovertierten Eigenschaften im Gleichgewicht halten.

Charlotte Mumm hat an der Kunsthochschule Kassel Freie Kunst bei Professor Urs Lüthi studiert und ein Studienjahr am Sichuan Fine Arts Institute in Chongqing, China, absolviert. Ihre Arbeiten wurden in unterschiedlichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt. In den vergangenen Jahren wurden Charlotte Mumms Arbeiten mit Preisen und vielfältigen Stipendien gewürdigt. 2018 wurde sie mit dem Werkstattpreis der Kunststiftung Erich Hauser in Rottweil und einem Sundaymorning@EKWC Arbeitsstipendium am Europäischen Keramikzentrum in den Niederlanden, ausgezeichnet.

CV Charlotte Mumm [PDF]
Veranstaltungsflyer zum Download
[PDF]

Eröffnung
Dienstag, 23.10.2018, 18.30 Uhr

Ausstellungszeitraum
23.10. bis 21.12.2018

Ort
Kunsthochschule Kassel
Südbau / Raum 1220
Menzelstrasse 13-15
34121 Kassel
T +49 561 804 5368

Die Ausstellung kann nach Voranmeldung (kunsthochschule[at]uni-kassel.de) bis zum 21.12.2018 besucht werden.


Das Ausstellungsformat “Zu Gast im Rektorat” wurde im Frühjahr 2012 initiiert. Mit je zwei Ausstellungen pro Semester bietet das Rektorat der Kunsthochschule Kassel Studierenden, Absolvent*innen und Lehrenden einen außergewöhnlichen Präsentationsraum für ihre Arbeiten.




Alle Veranstaltungen