© Eli Cortiñas

02.06.2021 15:00 UHR

Zu Gast in der Graduiertenschule für Bewegtbild: Roee Rosen

Wir freuen uns, als Teil des Sommersemesterprogramms der Graduiertenschule für Bewegtbild, die Künstlerin Eli Cortiñas als Gastdozenten ankündigen zu können. Am Mittwoch, den 2. Juni ab 15:00 Uhr wird sie über ihre Arbeiten sprechen. Der Artist Talk wird auf Deutsch stattfinden und hochschulöffentlich sein. Der Zoom-Link wird einen Tag im Voraus im VisKom Kalender veröffentlicht.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Graduiertenschule: gbb.kunsthochschulekassel.de.

Eli Cortiñas, 1979 in Las Palmas de Gran Canaria (ES) geboren, ist eine Spanische Videokünstlerin kubanischer Abstammung. Ihre künstlerische Praxis lässt sich in einer Tradition der Aneignung verorten. Dabei nutzt sie bereits existierendes Filmmaterial, um Identitäten und Narrative im Sinne neuer Diskurse zu de- und rekonstruieren. Ihre collageartigen Video-Essays und -installationen kombinieren gefundene Bilder mit Dokumentationsstrategien.

Sie war Gastdozentin an der Kunsthochschule Kassel (DE) und der der Kunsthochschule Mainz (DE) sowie Gastdozentin an der HGB Leipzig (DE) und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe (DE). Derzeit teilt sie sich eine Professur mit der Südafrikanischen Künstlerin Candice Breitz an der HBK Braunschweig (DE). Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Residencies, unter anderem das Fundación Botín Stipendium, Berliner Senat Film/ Videostipendium, Villa Sträuli Residenz, Kunstfonds Arbeitsstipendium, Goethe Institut artist in residency, Kölnischer Kunstverein Atelierstipendium, Rupert Residency, Villa Massimo und das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium. Sie war in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten an Institutionen wie Kunsthalle Budapest, Moscow Museum of Modern Art, Museum Ludwig, MUSAC, Museum Marta Herford, Centre Georges Pompidou, Pinakothek der Moderne, Wilhelm-Hack- Museum, Centro Atlántico de Arte Moderno, KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst, Museum Morsbroich, Berlinische Galerie. Ihre Film- und Videoarbeiten wurden bei der Riga Biennale, Moscow International Biennale for Young Art, Mardin Biennale, Internationales Filmfestival Oberhausen, Prospectif Cinema im Centre Georges Pompidou, Torino Filmfestival, Curtas Vila Do Conde, Les Rencontres Internationales, Videonale 14, Videonale 18, Nashville Filmfestival, Transmediale 2021/22 und Internationales Fimfestival Gijón präsentiert. Eli Cortiñas lebt und arbeitet in Berlin.

--------------------

Eli Cortiñas, born 1979 in Las Palmas de Gran Canaria (ES) is a Spanish video artist of Cuban descent. Her artistic practice can be located in a tradition of appropriation. In doing so, she uses pre-existing film footage to deconstruct and reconstruct identities and narratives in terms of new discourses. Her collage-like video essays and installations combine found images with documentary strategies.

She was guest lecturer at Kunsthochschule Kassel as well as State Academy of Fine Arts Karlsruhe. At the moment she is sharing a professorship with South African artist Candice Breitz at HBK Braunschweig.

She has received several scholarships and residencies such as Fundación Botín stipend, Berlin Senate Film/Video stipend, Villa Sträuli resideny, Kunstfonds working stipend, Rupert Residency, Villa Massimo and Karl Schmidt-Rottluff scholarship among others. She has shown her work in several solo and group shows in institutions such as Kunsthalle Budapest, Moscow Museum of Modern Art, Museum Ludwig, MUSAC, Museum Marta Herford, Centre Georges Pompidou, Pinakothekt der Moderne, Wilhelm-Hack-Museum, Centro Atlántico de Arte Moderno, KINDL Centre for Contemporary Art, Museum Morsbroich, Berlinische Galerie. Her film and video works have been screened at Riga Bienniale, Moscow International Bienniale for Young Art, Mardin Bienniale, International Filmfestival Oberhausen, Prospectif Cinema at Centre Georges Pompidou, Torina Film festival, Curtas Vila Do Conde, Les Rencontres Internationales, Videonale 14, Videonale 18, Nashville Film festival, Transmediale 2021/22 and International Film festival Gijón. Eli Cortiñas lives and works in Berlin.




Alle Veranstaltungen