Surrealistische Kunst in der Uni-Verwaltung

Die neunte Auflage der Ausstellung „Zu Gast im Präsidium“ wurde heute an der Universität Kassel eröffnet. Die beiden Studenten der Kunsthochschule Niklas Reuse und Andreas Ujbanyi stellen ein Jahr lang ihre Werke in der Präsidiums-Etage der Universitäts-Verwaltung aus.

Niklas Reuse studiert im 3. Semester Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Animation und Illustration. Seine Malereien und Skulpturen behandeln universelle Themen wie Geburt und Tod. Reuse setzt diese in einen surrealen Kontext, der mitunter befremdlich und verstörend wirkt. Einige seiner Installationen hat Reuse zusammen mit dem Elektrotechniker Benedikt Bayer geschaffen.

Andreas Ujbanyi studiert im 5. Semester Bildende Kunst. Sein Schwerpunkt ist die Malerei. Ujbanyis Arbeiten bestehen überwiegend aus surrealen Szenarien. Neben traumähnlichen Landschaften, Personen und Objekten sind gelegentlich gesellschaftskritische Elemente oder auch Referenzen zur Popkultur vorhanden.

Die Ausstellung kann bis zum 15. Januar 2021, montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr, in der Mönchebergstraße 19, 3. OG besucht werden.

Alle Mitteilungen