Dr. Simon Großpietsch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt "Vom Gegenstand zum Exponat"

2018 Mitherausgeber der Publikation "documenta 1955. Ein wissenschaftliches Lesebuch".

2017 Mitarbeit an der ersten Virtual Reality-Rekonstruktion der documenta 1955 in Kooperation mit der Software Engineering Research Group Kassel

2017–2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt "Der bioskopische Raum".

2015 wissenschaftliche Assistenz der Ausstellung "UTOPIEdocumenta. Unverwirklichte Projekte aus der Weltkunstausstellung" im Stadtmuseum Kassel. 

2013 Magister Artium (Kunstwissenschaften, Philosophie und Germanistik) an der Universität Kassel. Abschlussarbeit über die Wissensproduktion der Documenta11. 

2012 Assistenz der Leitung der Sommerschule & Tagung "Kritische Szenografie. Die Kunstausstellung im 21. Jahrhundert" an der Kunsthochschule Kassel. 

2010–2011 studentischer Mitarbeiter im Projektbüro der documenta 13. 

Mehrfach themenbezogene und interdisziplinäre Ausstellungen kuratiert und geleitet (bspw. B 3 – 2005 und b4. 2009). Darüber hinaus bei Gruppen- und Einzelausstellungen kuratorisch beratend und vermittelnd tätig. Mitarbeit an verschiedenen Forschungsprojekten und Publikationen. 

Dissertationsprojekt
2014–2019 über die Ausstellungsarchitektur und den Raum von documenta sowie den Begriff der Szenografie - bei Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken.