Jansen, Nina

Künstlerische Mitarbeiterin | Bildende Kunst Basisklasse

1996–2004 Studium der Kunstgeschichte, Kirchengeschichte und Medien- und Kommunikationswissenschaft an den Universitäten Hamburg, Kassel und Göttingen.
1997–2005 Studium der Freien Kunst an der Kunsthochschule Kassel.

Ausstellungen (Auswahl):

2002: "40 Jahre: Fluxus und die Folgen", Kunstsommer Wiesbaden 2002 (K)
2003: "Eine grellgelbe Jacke anziehen und versuchen, sich unsichtbar zu machen.", Einzelausst. in der Galerie Stellwerk im Kulturbahnhof Kassel
2005: Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn (K)
2006: "Product", Third Festival of Contemporary Art, Varna, Bulgarien (K)
2008: "mein Ozean ist ein Tropfen Wasser", Einzelausst. mit Charlotte Mumm, Kunstverein Kaponier Vechta
2009: „Who killed the painting?“, Werke aus der Sammlung Block, Neues Museum Nürnberg (K)
2009: "Passagen 09", Universal Cube, Baumwollspinnerei Leipzig (K)
2009: „Who killed the painting?“, Werke aus der Sammlung Block, Weserburg, Bremen (K)
2009: "vom Horizont eingeschlossen", Einzelausst. in der Reihe Jugend kulturell HypoVereinsbank, Hannover (K)
2010: „Leinen los! “, 85. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler, Kunstverein Hannover und Partnerinstitutionen, Hannover (K)
2013: "Fünfuhrtee in Kiribati", Sondersausstellung. zum Jubiläum des 30. Kasseler Dokfestes, Interim (Kulturbahnhof Kassel)
2014: Urs Lüthi zeigt: no pression, Kunstverein Kassel
2015: achtmal alte brüderkirche, Brüderkirche Kassel
2015: Ich kenne keine Weekend. Aus René Blocks Archiv und Sammlung, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.), Berlin (K)

Auszeichnungen:

2005: Förderpreis für Bildende Kunst der Bundesministerin für Bildung und Forschung im Rahmen des 17. Bundeswettbewerbs "Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus"
2006: Ankauf durch die Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung, Kassel
2008: Jahresstipendium für Bildende Kunst des Landes Niedersachsen
2014: UPK Kunstpreis 2014