VIDEONALE.18 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

Die Videonale ist eines der bedeutendsten Festivals für experimentelles Video und Bewegtbild. Sie ist ein wichtiger Treffpunkt für Künstler*innen, Kurator*innen, Sammler*innen und Fachpublikum sowie eine Plattform für die Diskussion aktueller Themen und Ästhetiken des bewegten Bildes. Im Unterschied zu anderen Festivals präsentiert die Videonale die ausgewählten Werke nicht im Kinoformat, sondern in einer großangelegten Ausstellung und reflektiert damit wegweisend die Möglichkeiten zur Präsentation von zeitbasierter Kunst im Ausstellungsraum. Auf die Eröffnung der Ausstellung folgt ein umfangreiches Festivalprogramm mit Diskursprogramm, Performances, Konzerte, Retrospektiven und Netzwerkveranstaltungen.

Die VIDEONALE.18 ist offen für experimentelle Arbeiten aus den Bereichen Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallation, Performance, Sound Art und Virtual Reality.

Die von einer internationalen Wettbewerbsjury ausgewählten Werke werden in einer Ausstellung im Kunstmuseum Bonn und in einem begleitenden Ausstellungskatalog präsentiert. Alle ausgewählten Künstler*innen erhalten eine Ausstellungsfee und Unterkunft während der Eröffnungstage, sowie die Möglichkeit an Festival- und Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen.

Zudem wird unter allen ausgewählten Werken zur Eröffnung der VIDEONALE.18 der mit 5.000 Euro dotierte Videonale Preis der Fluentum Collection durch eine unabhängige Preisjury vergeben.

Deadline für Einreichungen: 30. Juni 2020 (23.59 CET)

Bei Fragen lesen Sie bitte zunächst die FAQ zur Einreichung.