Jetzt mitvoten!

Bilder, Skulpturen, Fotos. Welche Nachwuchskünstler*in fasziniert Sie? Stimmen Sie ab! Zahlreiche Kunststudierende haben dem SPIEGEL ONLINE ihre Werke gezeigt. Von der Kunsthochschule Kassel stellen folgende Studierende ihre Arbeiten vor:

Lisa-Maria Schmidt: "WHYNOT Bauhaus"
2019 feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Bestehen. Lisa-Maria Schmidt hat sich mit dem Jubiläum der Kunstschule auseinandergesetzt. Dabei sind drei Skulpturen entstanden. Schmidt wollte die Ideen des Bauhauses ins Heute übersetzen und experimentierte mit den Grundformen Kreis, Linie und Rechteck und den Materialien Glas, Metall und Stein. Schmidt studiert im 4. Semester Produktdesign an der Kunsthochschule Kassel.

Paul Diestel: "Pas Seul"
Ahornsamen werden durch den Wind verbreitet und drehen sich im Flug um die eigene Achse. Paul Diestel regte dies zu seinem Objekt "Pas Seul" an - "Einzeltanz". Vorbild für seine Werke ist die Natur. "In der Schale eines Sonnenblumenkerns, im Puppenstadium des Ligusterschwärmers, im Mutterkorn finde ich einen Ausschnitt aus einem Entwicklungsprozess", so Diestel. Diestel studiert im 8. Semester Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel.

Jonas Leichsenring: "Schattenmann"
Grünkunst: Auf einer Rasenfläche vor der Kunsthochschule hat Jonas Leichsenring diese Wörter mit Kreidespray aufgesprüht. Seine Arbeit heißt "Schattenmann". Leichsenring sagt: "Schattenmänner sind ständig in unserer Umgebung. Im Sport ist es der Platzwart, der sich um den Rasen kümmert und ihn bewässert. Mit Kreidespray teilt er das Spielfeld in verschiedene Zonen ein. Ohne diesen Aufwand könnte ein Fußballspiel nicht offiziell stattfinden." Der Student will den Schattenmännern mit seinem Werk mehr Aufmerksamkeit geben. Er studiert im 6. Semester Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel.

Lisa Schreiber, Annagenia Jakob, Fiona Körner, René Graf: „Das Arabella-Haus“
23 Stockwerke, 550 Wohnungen: Das Arabella-Haus in München diente der Textildesignerin Lisa Schreiber als Inspiration für Stoffmuster. Mithilfe eines speziellen Verfahrens konnte sie die Pixel eines Fotos der Fassade in ein Webmuster übersetzen. Erweitert haben das Kunstprojekt die Fotografiestudierenden René Graf, Annagenia Jakob und Fiona Körner, die Bewohner und Zimmer des Arabella-Hauses fotografierten.

Die Leser können direkt unter den Kunstwerken abstimmen, zehn ist die höchste Punktzahl. Der Künstler bzw. die Künstlerin mit dem besten Abstimmungsergebnis wird am Ende von SPIEGEL ONLINE interviewt.

Quelle: www.spiegel.de

Alle Mitteilungen