Kunsthochschule eröffnet große Ausstellung in China

Auf Einladung der China Academy of Art Hangzhou eröffnet die Kunsthochschule Kassel die Ausstellung And what about your „Good Morning, New World?“ im Kunstmuseum der Universität.

Am 12. September eröffnete die Kunsthochschule Kassel die Ausstellung And what about your „Good Morning, New World?“ im Kunstmuseum der China Academy of Art (CAA) in Hangzhou. In der Multimedia-Ausstellung präsentieren insgesamt 27 Studierende, Absolvent*innen und Lehrende der Kunsthochschule ihre Arbeiten.

Bei der Eröffnung sagte Prof. Joel Baumann, Rektor der Kunsthochschule Kassel: „Jetzt sind wir an der Reihe. Ich hoffe, dass wir Sie mit unseren Arbeiten ebenso faszinieren können, wie Sie uns damals fasziniert haben.“

Bereits im Februar hatte die CAA Hangzhou im Palais Bellevue die Ausstellung Concepts of Visual Poetry confronting Real Times präsentiert. Beide Ausstellungen sind Teil einer Kooperation der Kunsthochschule und der CAA Hangzhou. Verhandlungen bezüglich einer Vertiefung dieser Zusammenarbeit zwischen der Kunsthochschule und der CAA Hangzhou sind Teil des Aufenthalts der Kasseler Professor*innen in Hangzhou.

Xu Jiang, Dekan der China Academy of Art bekräftigte, dass es sich um eine zentrale Ausstellung zum 90. Jahrestages der CAA Hangzhou handelt und der Austausch zwischen China und Deutschland wichtig sei. "Kunst aus Deutschland hatte schon immer einen experimentellen Geist. Die Tiefe ihrer Gedanken und die Intensität der Technik waren immer die besten Beispiele unseres kulturellen Austauschs.“

Beide Ausstellungen wurden von Frau Prof. Panhans-Bühler organisiert und kuratiert.

Ausstellende Künstler*innen:
Prof. Björn Melhus, Prof. Jan Peters, Prof. Joel Baumann, Kerstin Honeit, Yuki Jungesblut, Kerstin Meyer, Clara Winter & Miguel Ferraéz, Annika Glas, Lisa Dreykluft, Miguel Wysocki, Julia Charlotte Richter, Jenny Michel, Daniel von Bothmer, Joengmoon Choi, Romina Abate, Isabel Paehr und Jasper Meiners, Echo Can Luo, Felix Böttcher, Lea Schönfelder, Volko Kaminsky, Nicole Voec, Tobias Bilgari, Katty Leitner und Holger Jenss.

Zudem war bei der Ausstellung auch das Kasseler Dokfest vertreten. Festivalleiter Gerhard Wissner hat die Programme der 17 letzten Jahre für den Goldenen Herkules Revue passieren lassen, um eine Auswahl zu treffen, die einerseits die Vielfalt des filmischen Schaffens an der Kunsthochschule Kassel präsentiert, und andererseits stellvertretend für die Auswahl für den Goldenen Herkules ist.

Teilnehmende Filmkünstler*innen:
Jan Heise, Jan-Peter Meier, Lisa Dreykluft, Alma W. Bär, Joey Arand, Frauke Striegnitz, Clara Winter, Miguel Ferráez, Raphael Wahl, Theresa Grysczok, Florian Maubach, Christian Wittmoser, Elisabeth Zwimpfer, Tilman Hatje, Lukas Thiele, Kirsten Carina Geisser, Ines Christine Geisser, Slawomir Elsner, Jonatan Schwenk, Daniel Maaß, Tobi Sauer, Arianna Waldner Bingemer, Till Krüger, Julia Allnoch, Jasper Meiners, Leonard Bahro, Martin Schmidt, Anne Walther, Benjamin Brix, Steffen Martin, Felix M. Ott, Nils Knoblich, Dennis Stein-Schomburg, Theresa Grysczok, Eeva Ojanperä, Evgenia Gostrer, Zuniel Kim, Fabian Koppenhöfer, Jan Bode, Julia Charlotte Richter, Olga Holzschuh.

And what about your „Good Morning, New World?“
China Academy of Art Museum
218, Nanshan Road, Shangcheng District, Hangzhou
12.–22. September 2018
Täglich: 9–17 Uhr

Kontakt
Cigdem Özdemir
Kunsthochschule Kassel
Pressestelle
T +49 561 804 5366
presse[at]kunsthochschulekassel.de

Alle Mitteilungen