CROWDFUNDING für „Die Kafka-Konferenz“

Unterstützen Sie Tobi Sauers Abschlussfilm "Die Kafka-Konferenz" bis zum 17. Januar 2020 auf www.startnext.com/kafkakonferenz.

Der Dokumentarfilm „Die Kafka-Konferenz“ behandelt den als „Prager Frühling“ bekannten Reformsozialismus in der Tschechoslowakei. Die Schriftsteller*innen und Künstler*innen, die als Wegbereiter*innen gelten, stehen im Fokus. Auf den Reformprozess hatte auch der Autor Franz Kafka Einfluss.

Wer ist die Zielgruppe und was sind die Ziele?
Zur Zielgruppe zählen Literatur-, Geschichts- und Politikinteressierte. Tobi Sauer und sein Team bearbeiten aus einer zeitgenössischen Perspektive Ereignisse, die v.a. der jüngeren Generationen wenig bekannt sind. Brüche und ungenutzte Potenziale in der Geschichte werden am Beispiel des Prager Frühlings ins Bewusstsein gerufen. Der Film soll an die Macht der öffentlichen Meinung erinnern und darauf hinweisen, wie bedroht Meinungsvielfalt, Kunst- und Pressefreiheit waren und sind.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?
Das Filmteam interessiert sich für den Prager Frühling nicht nur als historisches Phänomen, sondern auch aufgrund seiner fortdauernden Relevanz. Die filmische Methode ist die assoziative Konfrontation von Vergangenheit und Gegenwart. Zeitzeug*innen veranschaulichen den Demokratisierungsversuch anhand persönlicher Berichte. Die Filmemacher*innen trafen tschechische und slowakische Aktivist*innen, die aktuell für Demokratie kämpfen. Sie möchten grenzübergreifend auf die Möglichkeit von Systemveränderung aufmerksam machen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Tobi Sauer führt Regie und studiert an der Kunsthochschule Kassel Film und bewegtes Bild bei Prof. Jan Peters. Während seines Studiums realisierte er bereits einige Kurzfilme. Sie wurden bei internationalen Filmfestivals gezeigt (u. a. fünf Jahre in Folge beim Kasseler Dokfest, sowie in Argentinien, Frankreich, Kanada, Polen, Portugal, Spanien) und erhielten Preise wie den Lichter Art Award beim Lichter Filmfest Frankfurt. An Erfolge wie diese möchte der Student mit „Die Kafka–Konferenz“, seinem ersten Langfilm, anknüpfen.

Sauer wird von einem erfahrenen und motivierten Team unterstützt: Samuel Nerl (Produktionsleitung), Till Krüger (Kamera), Eeva Ojanperä (Ton), Monika Kostrzewa (Schnitt), Klara Schnieber (Regieassistenz) und You Jia (2. Kamera).

CROWDFUNDING für „Die Kafka-Konferenz“ bis zum 17. Januar 2020. Mehr zum Projektinhalt unter:
www.startnext.com/kafkakonferenz

Alle Mitteilungen