Zukunftsfähige Ausstellungskonzepte ausgezeichnet!

Am 27. Juni hat die Jury der momentanen Situation (Alternativer Rundgang der Studierenden der Kunsthochschule Kassel) besonders zukunftsfähige Ausstellungskonzepte ausgezeichnet.

Für den Alternativen Rundgang waren die Studierenden der Kunsthochschule Kassel herausgefordert, Ausstellungskonzepte zu entwickeln, die den speziellen Erfordernissen während der Pandemie gerecht werden und gleichzeitig das Publikum einbinden. Not macht erfinderisch und so sind an einer Vielzahl von Orten in Kassel und online Ausstellungen entstanden, die den musealen „White Cube“ hinter sich lassen und den Ausstellungsort als Raum des (sozialen) Erlebens definieren. 

Während der zehntägigen Ausstellung hat die Jury der momentanen Situation, zusammengesetzt aus Rundgangspreisträger*innen der vergangenen Jahre, alle Ausstellungsräume besucht, sie erlebt und auf sich wirken lassen. Am Ende der Jurytätigkeit stand eine Auswahl von zehn Ausstellungskonzepten, deren Bestehen und Weiterentwicklung die Jury mit den diesjährigen Förderpreisen unterstützen möchte:

Gamesklasse
Anna von Berlepsch, Giuliana Brede, Yifan Zhou, Jonas Ruehl, Funda Tufan, Wenti Sheng, Gundlach, Karen Hertfelder, Christopher Casper, Roxanne Salge, Sarah Schwager, Anna-Lena Kellermann, Helena Hegele, Irina Priesner, Fiona Dietz, Jan-Hendrik Gebbe. Gefördert wird ein Ausstellungskonzept, das Besucher*innen online und interaktiv in die Räume der Kunsthochschule einlädt, die spielerisch entdeckt werden können. Die Besucher*innen sind online mitten im Geschehen.

Antirassistische Gemeinschaft
Kulturzentrum Schlachthof e.V., Kaminzimmer
Mombachstraße 10–12, 34127 Kassel
Ausstellung autarker Interventionsmöglichkeiten. Dokumentation interdisziplinärer Zusammenarbeiten im öffentlichen und digitalen Raum. Zusammenschluss von Student: innen der Kunsthochschule Kassel und des Fachbereichs Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung. Gefördert wird der öffentliche Diskurs über Rassismus in Gesellschaft und Sprache sowie die gemeinschaftliche Auseinandersetzung mit der Thematik und das politische Engagement. Die Arbeiten machen einen permanenten Prozess, ein ständiges Hinterfragen von Haltungen, Begriffen und Verhaltensweisen sichtbar.

AHA-Artistshomealone
Ästhetische Praxis in der Fachdidaktik der Kunstpädagogik
Lion Arendt, Nina Bauer, Sebastian Ernst, Nina Holland-Moritz, Annalena Kellermann Andreas Kumerics, Annemarie Limbacher, Stella Martins, Hanna Theresa Schaer, Alexander Schomburg, Sarah Schwager, Sophie Sinast, Phillip Urban, Rebecca Vojacek, Judith Ziegler. Gefördert wird ein Ausstellungskonzept, dass sich auf vielschichtige Weise mit dem Thema Krankheit auseinandersetzt. Gewürdigt wird hierbei der Einsatz von ungewöhnlichen Materialien und Perspektiven. Beeindruckt hat auch, dass neben dem eigenen Instagram-Account @artistshomealone ein Blog kreiert wurde, um die Zugänglichkeit der Ausstellung sicherzustellen.

Ausstehen
Lolita Bar/A.R.M. Raum 4, Werner-Hilpert-Straße 22, 34117 Kassel
Julia Majewski, Robin Miro Isenmann, Denis Lebedev, Teresa Neumann. Gefördert wird ein Ausstellungskonzept, das den Raum 4 für die Kunst neu erfindet. Beeindruckt haben sowohl die Initiative der Studierenden als auch ihr Umgang mit dem Raum und die gekonnte Anordnung der Ausstellungsstücke.

Basisklasse Bildende Kunst
Albert Gesk, Ana Vera, Arndis Hallung, Carolin Angulo Hammes, Christiane Essig, David Utecht, Désirée Tadych, Donata Schmidt-Werthern, Elkin Kutluer, Franziska Weygandt, Gahee Chung, Gahee Nam, Hanna Baumgarten, Hanna Haak, Hannah Rühling, Hivi Baker, Ida Jakumeit, Johannes Fischer, Juejun Chen, Julius Hoßner, Lea Maraike Sambale, Lia Uecker Lisa Pahlke, Lucia Westphal, Lukas Bruelheide, Manuel Betz, Marie Werthschulte, Markus Götz Mishale Wittkopp, Monika Pieniazek, Morris Joffe, Nele Kimmig, Oliwia Berke, Pauline Wegenka, Raoul Kraz, Ricardo, Stefanie Petz, Stella Hood, Teresa Neumann, Tom, Veronika Čerkesa, Vincent Kiefer, Ye-in Kim, Youngbin Noh, Zhi Dong, Ziming Peng. Gefördert wird ein Ausstellungskonzept, das den Stadtraum gekonnt mit dem digitalen Raum verknüpft zu einem interaktiven künstlerischen Stadtrundgang.

Galeria Kollektiva
Schillerstraße 30, 34117 Kassel
Gefördert wird die Wiederbelebung eines Ausstellungsortes, an dem klassenübergreifend die verschiedenen kreativen Ausdrucksformen Platz finden. Die Jury betont bei der Auswahl die „Open Call Wall“, die angesichts der momentanen Situation vielen verschiedenen Künstler*innen als Space zur Verfügung stand.

Home as De(s)sert
Klasse Al Solh: Adina Schinauer, Alwine Klooz, Andra Schumann, Anna Aly Landwehr, Annika Steiner, Birka Steinmetz, Cat Woywod, Franziska Ullrich, Hannes Drescher, Henrik Seidel, Inés Schäfer, Isabel Veganzones, JueJin Chen, Kai Bannert, Lucine Moschref, Melina Becker, Mounira Al Solh, Ömer Yagmur, Sooyun Kim, Tanja Böhme, Tanja Schomaker, Tristan Marie Biallas, Yasmeen Shirazi, Yiğit Yilmaz. Gefördert wird ein aufwändiges Ausstellungskonzept, das den Besucher*innen online und interaktiv die Möglichkeit gibt, dreidimensionale Ausstellungsräume zu betreten und sich selbständig darin zu bewegen.

Kulturelle Identität
Urban 5 Gallery, Adolfstraße 11, 34121 Kassel
Projektprofessur Produktdesign – betreut von Robert Suk: Vera Ertelt, Lea Friebertshäuser, Philipp Glowacki, Johannes Kästner, Caroline Krug, Adrian Lehmann, Michelle Pilz, Till Rehling, Laura Reichhardt, Dimitri Wagner, Xiyue Wang, Yao Wang, Xiaofan Zhang. Gefördert wird ein Ausstellungskonzept, das sich mit dem Einfluss der Kultur auf das Design beschäftigt. Besonders beeindruckend ist, dass die Mehrheit der Ausstellungsbeiträge von den Studierenden in Heimarbeit gefertigt wurde.

Litty die Litfaßsäule Kollektiv
Menzelstraße 13–15, 34121 Kassel
Amelie Noll, Elisa Hempel, Magdalena Bernard. Gefördert wird die Erschließung eines nachhaltigen Ausstellungsraumes in Form einer Litfaßsäule vor der Kunsthochschule, welche abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen aller Fachbereiche bespielt werden kann. Daneben fanden die Statement-Plakate im Stadtraum und der solidarische T-Shirt-Verkauf für die Unterstützung von Efe bei der Auswahl besondere Beachtung. Sie stellen beeindruckende Beispiele dar, wie Kreativschaffende gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen.

TERRARISTA TV
Klasse Melhus: Paula Godinez, Alejandra Montoya, Aly Landwehr, Jay Lee, Sophie Hilbert, David von der Stein, Anja Kellner, Thea Drechsler, Lucie Müller, Alice Hagenbruch, Marlon Jung, Beryl Kappelmann, Hannah Peinemann, Marlon Middeke, Muhammed Osmancevic, Chao Wu, Sung Ryung Kim. Gefördert wird ein TV-Kanal, der Beiträge der gesamten Studierendenschaft der KHK und weit darüber hinaus annahm. Der Webauftritt ist toll gemacht und die Sendezeiten sind an die internationale Reichweite des Kanals angepasst.

Zu den Preisen
Da zwischen den geförderten Konzepten keine Rangfolge besteht, erhalten alle Gruppen 475 Euro Förderung. In ihrer Entscheidung bricht die Jury bewusst mit der Gewohnheit der Kunsthochschule, zum Rundgang einzelne Studierende mit hohen Preisgeldern auszuzeichnen und aus der Studierendenschaft herauszuheben. Während der Auszeichnungen hat sie betont, dass sie es nicht sinnvoll findet, mittels Preisen in der Kunst und Gestaltung Konkurrenz zu schaffen. Um diese Position zu verdeutlichen, sind dieses Jahr alle Studierenden der Kunsthochschule Kassel Preisträger*innen des Rundgangswanderpokals.

Auch heißen die Förderpreise in diesem Jahr erstmals nicht nach den Sponsor*innen, denen an dieser Stelle für ihre Unterstützung gedankt sei:
Die Kasseler Sparkasse sponserte die Förderpreise mit 500 Euro, die Universitätsgesellschaft Kassel e.V. mit 750 Euro, die HÜBNER GmbH & Co. KG mit 1.000 Euro  und die SV SparkassenVersicherung Holding AG mit 2.500 Euro. Die insgesamt 4.750 Euro sind in zehn gleich große Fördertöpfe aufgeteilt worden.

Das Orgateam des Alternativen Rundgangs Angesichts der momentanen Situation dankt außerdem der Jury für ihre gründliche Arbeit und gratuliert und dankt allen Ausstellenden für das gemeinsam geschaffene spontane und großartige Ausstellungsnetzwerk!

Alle Mitteilungen