Gestaltung: Chrissy Ströbele

13.02.2020 – 15.02.2020

doc_in_

Radikaldemokratisch Entwerfen – Träume von Wissensräumen

Vom 13. bis 15. Februar 2020 zeigen 35 Studierende der Kunsthochschule und Universität Kassel im KAZ im Kasseler Kulturbahnhof in der Ausstellung Radikaldemokratisch Entwerfen – Träume von Wissensräumen ihre Visionen eines documenta Instituts.

 „Ist die Fortsetzung der documenta notwendig? […] Nur unter einer Bedingung, dass für die Vorbereitung ein Institut oder etwa ein Archiv gegründet wird [...].” Arnold Bode 1961

Wie sähe dieses Institut aus, wenn es radikaldemokratisch entworfen wird?

Radikal leitet sich vom lateinischen „Radix” – Wurzel/Ursprung ab.

Folgt man aber den öffentlichen Diskussionen und Kommentaren, die die Planung des documenta Instituts von Anfang an begleitet haben, entsteht der Eindruck, dass es hier vor allem um „radikal“ im Sinne von Streit und Kampf geht. Den Studierenden geht es darum einen Raum zu schaffen, wo Wünsche und Ideen ausgesprochen werden und einen Dialog ermöglichen.

Vor diesem Hintergrund haben sich 35 Studierende im Laufe des Wintersemesters 2019/20 damit beschäftigt, wie sie selbst das documenta Institut planen und gestalten würden – und zwar von seiner Wurzel her, für jene und von jenen, die darin forschen, arbeiten und zu Gast sein werden.

Die dabei leitenden Fragen waren: Wie sahen Wissensräume in der Vergangenheit aus, wie lernen und lehren wir in der Gegenwart in diesen Räumen, und welche aktuellen Beispiele gibt es, die Vorbilder für die Zukunft sein können?

Die Ergebnisse der Recherchen und die Entwürfe werden nun vom 13. bis 15. Februar 2020 im KAZ im Kasseler Kulturbahnhof gezeigt. Die Ausstellung lädt die BesucherInnen mit verschiedenen Strategien dazu ein, sich am Dialog und am partizipativen Prozess zu beteiligen.

Die Ausstellung ist im Rahmen der Seminare „Träume von Wissensräumen. Radikaldemokratisch entwerfen!“ von Prof. Dr. Nora Sternfeld (Kunstwissenschaft / documenta Professur) und Prof. Gabriele Franziska Götz (Visuelle Kommunikation / Redaktionelles Gestalten) an der Kunsthochschule Kassel sowie im Seminar „Verwachsen – ein Wissensraum der Zukunft” von Prof. MarieTherese Harnoncourt-Fuchs (FB06 / FG Entwerfen und Gebäudelehre) und ihren Mitarbeitern M. Sc. Ludwig Geßner und Harun Faizi im Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der Universität Kassel entstanden.

doc_in_ Radikaldemokratisch Entwerfen – Träume von Wissensräumen

Ausstellung im KAZ im Kulturbahnhof
Rainer-Dierichs-Platz 1

Eröffnung
Donnerstag, 13. Februar 2020, 18 Uhr

Öffnungszeiten
Freitag, 14. und Samstag, 15. Februar 2020, 14 bis 20 Uhr

Ausstellungsflyer zum Download

Kontakt: doc.in.studygroup[at]gmail.com
Instagram: @doc_in_




Alle Veranstaltungen