© Ruth Jelena Köttner

16.10.2020 – 29.10.2020

RUTH JELENA KÖTTNER – OSMOSE

Ruth Jelena Köttner versteht sich als Malerin. Wie man an ihrer Kuhserie und ihre Kartoffelserie erkennen kann, setzt sie sich in ihrer Malerei hauptsächlich mit organischen Formen auseinander. Dabei kontrastiert RJK die natürlichen Formen, die von ihren Objekten festgelegt werden, mit synthetischer Farbe (Acryl) und von ihr konstruierten Bildräumen. Durch Abstraktion und Geste entstehen formale und inhaltliche Kippmomente, die durch vermeintliche Klarheit, eindeutige Unklarheit und großem Gefühl für Details gekennzeichnet werden.

1994 in Pflummern geboren spielten Natur und Landwirtschaft schon immer eine große Rolle in RJKs Erfahrungswelt. Dennoch sei diese Ebene zweitrangig und diene (zunächst) nur zur Bildgenese. Neben der der Kartoffel gegeben Abstraktheit ist auch ihre inhaltliche Ebene spannend. RJK beschäftigt sich dabei unter anderem mit Selbst- und Fremdwahrnehmung, Feminismus, Malereitheorie, Gefühl und Humor. Das Jahresthema der Warte für Kunst „VIS À VIS - Von Angesicht zu Angesicht“ findet sich hier auf mehreren Ebenen wieder. Wir menschlichen Betrachter*innen werden von RJK mit menschengroßen Kühen oder Kartoffeln konfrontiert, müssen uns positionieren und unser Verhältnis zu ihnen reflektieren. Die Widersprüche und Konflikte innerhalb der Malerei RJKs übertragen sich auf das Verhältnis der Betrachter*innen zu den Bildern.

Termin
17.10. bis 29.10.2020
Eröffnung: 16.10.2020 von 16 bis 21 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr

Warte für Kunst e.V.
Tischbeinstrasse 2
34121 Kassel
www.warte-kunst.de

Aufgrund der aktuellen Lage kann die Ausstellung von jeweils nur drei Personen gleichzeitig besucht werden. Die Besucher*innen sind herzlich gebeten ein wenig Wartezeit einzuplanen.




Alle Veranstaltungen