16.10.2020 – 18.10.2020

S T I M M E N

Im Rahmen des 2-teiligen Projekts "Geworfen" präsentieren Louisa Jacobs und Maximilian Bauer die Ausstellung und Performance.

Maximilian Bauer untersucht das Instrument als Körper. Die unterschiedlichsten Eindrücke werden aus der Umwelt in den menschlichen Körper eingeschrieben. Es entstehen Prägungen, mit denen wir uns wiederum in der Welt bewegen und sie verändern. Wie bei einem Instrument werden auch im Körper Stimmungen erzeugt, die durch unterschiedliche Haltungen nach außen kommuniziert werden. 

Konzept Maximilian Bauer
Choreografie Maximilian Bauer in Zusammenarbeit mit Louisa Jacobs
Performance Zina Vaessen

Maximilian Bauer lebt und arbeitet in Heidelberg und Stuttgart. Er hat freie Kunst und Malerei an der Weißensee Kunsthochschule Berlin studiert. Mit einem Fulbright-Stipendium war er an der Syracuse University in New York. In seiner Arbeit beschäftigt sich Maximilian Bauer aktuell mit der Ordnung von Bildsystemen. Er entwickelt handgroße Bildkarten, die durch ihr Format einen direkten Körperbezug eröffnen.

Louisa Jacobs studierte Bühnentanz und Performance in Freiburg und erarbeitet interdisziplinäre Performances auf Bühnen und in Ausstellungsräumen. Aktuell studiert sie Bildende Kunst bei Florian Slotawa an der Kunsthochschule Kassel. Zusammen mit Zina Vaessen entwickelt sie Arbeiten unter dem Label JV-interplay.

Zina Vaessen arbeitet als freischaffende Tänzerin, Performerin und Choreografin in Freiburg und Basel. Sie war unter anderem Performerin in Bruce Naumans Reenactment von Wall-Floor Positions (1964) im Schaulager Basel.

Termin
16.10.20 / Performance 20 Uhr
17.10.20 / Ausstellung 10 bis 20 Uhr, Performance 20 Uhr
18.10.20 / Ausstellung 10 bis 15 Uhr

Ort
TOKONOMA e.V.
Frankfurter Straße 60
34121 Kassel

Flyer zum Download (PDF)




Alle Veranstaltungen