Weisser, Annette© Andreij Glusgold

Weisser, Annette

Professur für Bildende Kunst Basisklasse

Annette Weisser ist bildende Künstlerin und Autorin. Sie ist seit Sommersemester 2020 Professorin der Basisklasse Bildende Kunst. Von 2006 bis 2019 lebte sie in Los Angeles und lehrte im Graduiertenprogramm Bildende Kunst am Art Center College of Design, Pasadena. Wiederkehrende Themen in ihrer künstlerischen Arbeit sind historische Traumata und kollektive bzw. individuelle Identitätsfindung. Von 1996 bis 2006 arbeitete sie mit dem Künstler Ingo Vetter zusammen; gemeinsam erkundeten sie das heterotopische Potential öffentlicher Gärten, „urban gardening“ als symbolische Praxis, künstlerische Strategien im Umgang mit der Privatisierung des öffentlichen Raumes und die Einbindung künstlerischer Arbeit in die postfordistische Wertschöpfung. Im Jahr 2003 Gründung des Detroit Tree of Heaven Woodshop zusammen mit Ingo Vetter und Mitch Cope. 

Ihre individuelle bzw. kollektive künstlerische Arbeiten wurden gezeigt unter anderem im MOCAD Detroit, Vanabbe Museum Eindhoven, Künstlerhaus Wien, SMART Museum Chicago, KW Berlin, Kunstverein Langenhagen, Kunsthaus Dresden, Kunstverein Heidelberg, Galerie Reception, Berlin, Westfälisches Landesmuseum, Münster, halle_für _kunst, Lüneburg, Forum Stadtpark, Graz, Kunsthalle Exnergasse Wien, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen.

Veröffentlichungen als Autorin unter anderem in DIE ZEIT Online, Texte zur Kunst, Afterall Magazine. Im November 2019 erschien ihr autofiktionaler Roman „Mycelium“ bei semiotext(e), Los Angeles.

Annette Weisser lebt in Berlin.