Peggy Buth erhält Fotografie-Professur an der Kunsthochschule Kassel

Die Neuberufung erfolgte mit Beginn des Sommersemesters 2020 im Studiengang Visuelle Kommunikation. Sie tritt mit ihrer Berufung die Nachfolge von Prof. Bernhard Prinz an, der die Professur an der Kunsthochschule von 2004 bis 2019 innehatte.

Zum Sommersemester 2020 erhält Peggy Buth die Professur für Fotografie im Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel. Buth wurde in Berlin geboren und studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Fotografie und Bildende Kunst. Von 2003 bis 2005 war sie Fellow der Jan van Eyck Academie Maastricht (Niederlande). 2016 erhielt sie den Ruf zur Professorin für Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Inhaltliche Schwerpunkte ihrer künstlerischen Entwicklung und Forschung des Fachgebiets für Fotografie sind die regierungstechno­logischen Funktionen von Medien wie Fotografien, Archiven, Video, Fernsehen, Internet, Smartphone und Computer. Die Auseinandersetzung mit den hybriden fotografischen Verfahren bzw. deren medialen Be­dingungen und der Art und Weise, in der Medien wie Fotografie, Video und Internet Selbst- und Wertver­hältnisse produzieren.

Die Arbeiten der Künstlerin und Fotografin wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen national und international unter anderem ausgestellt im: Exhibition Research Centre, John Moores University Liverpool (England), Folkwangmuseum Essen (Deutschland), Centre d’art contemporain, Parc Saint Léger (Frankreich), Württembergischer Kunstverein, Stuttgart (Deutschland), CAC Vilnius (Litauen), Weltkulturen Museum, Frankfurt am Main (Deutschland), K21, Düsseldorf (Deutschland), Neuer Berliner Kunstverein Berlin (Deutschland), Kestnergesellschaft, Hannover (Deutschland), Bétonsalon, Paris, La Synagogue de Delme (Frankreich), Brussels Biennial (Belgien), Kunstverein Hamburg (Deutschland), Ruhrtriennale und Urbane Künste Ruhr, Bochum (Deutschland), Kunsthaus Graz, Camera Austria (Österreich), Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin (Deutschland).

Buth Werke sorgen national wie international für Beachtung und bescherten ihr zahlreiche Forschungs- und Arbeitsstipendien in Deutschland, USA, Frankreich und Belgien.

Pressekontakt:
Cigdem Özdemir
Kunsthochschule Kassel
T +49 561 804 5366
presse[at]kunsthochschule-kassel.de

Alle Mitteilungen