15.11.2019 – 24.11.2019

...auf Sand gebaut...

Eine interdisziplinäre Spurensuche an einem ungewöhnlichen Ort.

Welche Spuren hinterlässt der Mensch im Raum und Zeit? Was war? Was bleibt? Und was wird, wenn der Körper im Zeitalter der Technologisierung mehr und mehr hinter der digitalen Fassade zurücktritt?

Im Labyrinth der 2. Etage des Hochbunkers im Dormannweg suchen die bildende Künstlerin Katrin Leitner und die Tänzerin Mirjam Henß in einer performativen Rauminszenierung gemeinsam mit der Schauspielerin Valeska Weber und dem bildenden Künstler Walter Peter nach Antworten.

Die Ergebnisse dieser künstlerischen Recherche werden auch außerhalb der Performance-Termine in einer begehbaren multimedialen Rauminstallation öffentlich zugänglich und erlebbar sein.

Inszenierung: Katrin Leitner | Mirjam Henß 
Bildende Kunst + Texte: Katrin Leitner
Performance: Mirjam Henß | Valeska Weber | Walter Peter

Vernissage + Premiere
Fr 15.11.2019 | 19 Uhr

weitere Performances
Fr 22.11.2019 | 19 Uhr Sa 23.11.2019 | 19 Uhr

Ausstellungszeiten
Sa 16.11. | So 17.11. | Sa 23.11. | So. 24.11. jeweils 15-18 Uhr

Eintritt frei | Spenden erbeten

Hochbunker, Dormannweg 14
Haltestelle Leipziger Platz




Alle Veranstaltungen