© Roee Rosen

04.05.2021 14:30 UHR

Zu Gast in der Graduiertenschule für Bewegtbild: Roee Rosen

Wir freuen uns, als Teil des Sommersemesterprogramms der Graduiertenschule für Bewegtbild, den Künstler, Filmemacher und Schriftsteller Roee Rosen als Gastdozenten ankündigen zu können. Am Dienstag, den 4. Mai ab 14:30 Uhr wird er über seine Arbeiten sprechen und Ausschnitte aus einem aktuellen Projekt präsentieren. Der Artist Talk wird auf Englisch stattfinden und hochschulöffentlich sein. Der Zoom-Link wird einen Tag im Voraus im VisKom Kalender veröffentlicht.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Graduiertenschule: gbb.kunsthochschulekassel.de

Roee Rosen (geboren 1963) ist ein israelisch-amerikanischer Künstler, Filmemacher und Schriftsteller. Rosen ist Professor am Ha’Midrasha Art College und an der Bezalel Art Academy in Israel.

Rosens aus Malerei und Text bestehende Installation Live and Die as Eva Braun (1995-1997) löste einen Skandal aus, als sie erstmals im Israel Museum ausgestellt wurde. Später wurde ihre Herangehensweise an die Darstellung des Holocaust als bahnbrechend anerkannt und in Berlin, New York, London, Warschau und 2017 in Athen als Teil der documenta14 ausgestellt.

Rosen widmete sich mehrere Jahre seiner fiktiven weiblichen Persona, der jüdischen belgischen Malerin und Pornografin Justine Frank. Ein Projekt, das die Fabrikation ihres gesamten Oeuvres sowie eines Buches und eines Kurzfilms, Two Women and a Man (2005), beinhaltete.

Dem filmischen Schaffen Rosens wurden mehrere große Programme gewidmet, unter anderem am Tate Modern, London (2010), im Museum für Moderne Kunst, Wien (2014), bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (2012) sowie umfassende Retrospektiven beim Filmfestival La Roche-sur-yon (2013) und beim FICUNAM Festival, Mexico City (2018).

Überblicksausstellungen des Künstlers fanden bisher u.a. im Zamek Królewski in Warschau (2010), im Tel Aviv Museum (2016), im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg (2016), in Charlottenborg, Kopenhagen (2019) und im Project Arts Centre, Dublin (2019) statt. 2018 fand im Centre Pompidou in Paris eine umfangreiche Einzelausstellung mit dem Titel Histoires dans le pénombre statt.

Rosen arbeitet derzeit an einem abendfüllenden Film mit dem Titel Kafka For Kids. Sein jüngster Kurzfilm Explaining the Law to Kwame, der 2020 auf dem FIDMarseille Premiere feierte und mit dem FNAC sowie dem Flash Award ausgezeichnet wurde, ist Teil dieses Projekts.

-------------

Guest at the Graduate School for Moving Image: Roee Rosen

As part of the Graduate School of Moving Image's summer semester program, we are pleased to announce artist, filmmaker, and writer Roee Rosen as a guest lecturer. On Tuesday, May 4 from 2:30pm, he will talk about his work and present excerpts from a current project. The Artist Talk will be in English and open to the Kunsthochschule’s public. The Zoom link will be posted on the VisKom calendar one day in advance.

For more information, visit the Graduate School website: gbb.kunsthochschulekassel.de/en/

Roee Rosen (b. 1963) is an Israeli-American artist, filmmaker and writer. Rosen is a professor at Ha'Midrasha Art College, and at the Bezalel Art Academy, both in Israel.

Rosen’s painting and text installation, Live and Die as Eva Braun (1995-1997), stirred a scandal when first exhibited at the Israel Museum. It was later recognized as groundbreaking in its approach to the representation of the holocaust, and was exhibited in Berlin, New York, London, Warsaw, and, in 2017, in Athens as part of Documenta 14.

Rosen dedicated years to his fictive feminine persona, the Jewish-Belgian Surrealist painter and pornographer Justine Frank, a project that entailed fabricating her entire oeuvre as well as a book and a short film, Two Women and a Man (2005).

Several major programs were dedicated to Rosen's cinematic production, amongst them profiles at the Tate Modern, London (2010), the Museum of Modern Art, Vienna (2014), the Oberhausen International short film festival (2012), and comprehensive retrospectives at La Roche-sur-yon film festival (2013), and FICUNAM Festival, Mexico City (2018). One person mid-career survey exhibitions of the artist were held in the Rotyal Castle (Zamek), in Warsaw (2010), Tel Aviv Museum (2016), the Edith Russ House for Media Art, Oldenburg (2016), Charlottenborg, Copenhagen (2019) The Project Arts Centre, Dublin (2019), among others. In 2018 an expansive one person exhibition was held at Centre Pompidou, Paris, entitled Histoires dans le pénombre.

Rosen is currently working on a feature-length film entitled Kafka For Kids. The latest short film he released, Explaining the Law to Kwame (premiere: FIDMarseille; FNAC and Flash awards, 2020), is a part of that project.




Alle Veranstaltungen