Bewerbung für den Studiengang Produktdesign

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für das Studium des Produktdesign ist der Nachweis der Allgemeinen Hochschulreife (z.B. Abitur, Meisterprüfung) in Verbindung mit der künstlerischen Begabung. Sie ist in einer künstlerischen Aufnahmeprüfung nachzuweisen. Bewerber und Bewerberinnen ohne ein entsprechendes Zeugnis können sich ebenfalls bewerben und einen Studienplatz erhalten, wenn sie in der künstlerischen Aufnahmeprüfung eine überragende künstlerische Begabung nachweisen.

Studienbeginn, Praktikum

Das Studium beginnt im Wintersemester. Ein handwerkliches Praktikum von 9 Monaten ist Teil des Produktdesign-Studiums. Ausbildungsstellen können Handwerks- oder Industriebetriebe, Fachschulen oder andere Einrichtungen sein, in denen Gebrauchsprodukte und Werkstücke aus Holz, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik oder Textil hergestellt werden. Das Praktikum kann entweder ganz oder zum Teil vor Studienbeginn absolviert werden. Eine entsprechende Ausbildung wird angerechnet. Ein freiwilliges Praktikum in einem Designbüro oder einer Agentur u.ä. ist hiermit nicht gemeint, aber für eine allgemeine Orientierung vor oder während des Studiums zu empfehlen. Die 9 Monate müssen bis zur Zulassung zum Vordiplom abgeleistet werden. Davon sind in der Regel 6 Monate vor Aufnahme des Studiums zu absolvieren, mindestens aber 2 Monate.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung findet einmal jährlich statt. Die Mappe ist zur Aufnahmeprüfung mitzubringen und vorzulegen. Die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung muss bis zum 30. April des jeweiligen Jahres im Geschäftszimmer eingegangen sein. Das Anmeldeformular zur künstlerischen Aufnahmeprüfung Sie hier.

Zur Aufnahmeprüfung sollten Sie mitbringen:

  • Zeichenpapier DIN A2
  • verschiedene Zeichenstifte
  • Farbstifte, Farben zum Mischen (Wasserfarben, Tempera, Abtönfarben u.Ä.)
  • Klebstoff, Schere, Cutter und Schneideunterlage

Die Mappe

Die Mappe sollte so zusammengestellt sein, dass sie über die Entwicklung, Persönlichkeit und Kenntnisse des Bewerbers oder der Bewerberin eine Aussage darstellt. Sie kann enthalten: Skizzen, Zeichnungen, Fotos, Aquarelle, zwei- und/oder dreidimensionale Entwürfe/Arbeiten und ähnliches. Das Format und die Arbeitsweise können frei gewählt werden. Der Umfang sollte aus mindestens 25 Arbeiten bestehen. Bedenken Sie bei der Zusammenstellung, dass Vorentwürfe, Skizzen und Vorzeichnungen zu einer Arbeit häufig mehr Rückschlüsse auf die Denk- und Herangehensweise erlauben als nur ein Abbild der fertigen Arbeit.

Infotag Produktdesign

Studieninteressierten wird empfohlen, sich vorab über das Studium des Produktdesigns zu informieren. Neben den allgemeinen Informationsmöglichkeiten können Beratungstermine mit den Lehrenden des Studiengangs vereinbart werden. Ausserdem veranstaltet der Studiengang Produktdesign an der Kunsthochschule Kassel jedes Jahr einen Infotag. Der Termin findet alljährlich Mitte/Ende Januar statt.