Bewerbung für den Studiengang Visuelle Kommunikation

Zulassungsvoraussetzungen

Sie können Visuelle Kommunikation studieren, wenn Sie die Allgemeine Hochschulreife (z.B. Abitur, Meisterprüfung) besitzen und Ihre künstlerische Begabung in einer künstlerischen Eignungsprüfung (auch Aufnahmeprüfung genannt) nachweisen. Sie können auch ohne Allgemeine Hochschulreife zum Studium der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel zugelassen werden, wenn Sie an der Aufnahmeprüfung teilnehmen und eine herausragende künstlerische Begabung nachweisen. Wer keine Allgemeine Hochschulreife besitzt und die Zulassung aufgrund einer herausragenden künstlerischen Begabung beantragt, muss dies auf dem Anmeldeformular angeben.

Wenn Sie ihr Schulabschlusszeugnis im Ausland erworben haben und sich bewerben wollen, folgen Sie bitte der Beschreibung unter Bewerbung für ausländische Studierende

Anmeldung zur Aufnahmeprüfung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich. Voraussetzung für die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung ist die fristgerechte Einreichung der Anmeldung zur Prüfung bis spätestens 30. April des jeweiligen Jahres (Datum des Poststempels). Bitte nutzen Sie hierzu das über den Link in der rechten Spalte abrufbare Formular.

Bei der Anmeldung müssen Sie noch keine Arbeitsproben einreichen (für die Ausnahme Bewegtbildformate siehe nächster Absatz). Eine Bewerbungsmappe mit aussagekräftigen Arbeitsproben müssen Sie erst zur Aufnahmeprüfung mitbringen und vorlegen. Genaueres dazu weiter unten unter ‚Die Mappe’.

Eine Ausnahme bilden Bewerbungen mit Bewegtbildformaten (Videos, Filme u.a.) sowie bildschirmbasierten digitalen Arbeiten: Diese Arbeiten müssen bis zum 30. April des jeweiligen Jahres gemeinsam mit dem Anmeldeformular zur Aufnahmeprüfung eingereicht werden.

Bitte beachten Sie hierzu:

Wenn Sie Arbeitsproben prüfen lassen möchten, die auf bewegten Bildern basieren (Film, Video usw.), nutzen Sie bitte die gebräuchlichen Internetplattformen (bevorzugt Vimeo, falls passwortgeschützt Angabe des Passwortes nicht vergessen!), und fügen Sie Ihrer Anmeldung einen Link zur jeweiligen Arbeit bei. Sollte dies nicht möglich sein, kann die Abgabe als MP4-Datei (auf DVD, CD oder USB-Stick) oder als DVD-Video im Format DVD-PAL per Briefpost erfolgen.

Alle anderen digitalen bildschirmbasierten Arbeiten sind via E-Mail als Mailanhang oder in Form von URLs als Downloads in den Datenformaten .pdf, .jpg, .png, .mov, .avi, .mpg, .mkv (alle in VLC abspielbare Formate), .swf (Flash), .pde (Processing), .jar (Java Applet) oder html (lauffähig auf aktuellen Browserversionen) einzureichen. Es können auch Online-Arbeiten (URLs), Apps (Android/iOS) eingereicht werden. Die Online-Arbeit/URL/App gilt als nicht eingereicht, falls es Probleme mit Netzwerk, Server oder Store gibt. Apps sollen den Originalnamen, einen Freischaltcode und den Downloadort/Store beinhalten. Standalone Applications (z.B. Games) werden selbstverständlich auch akzeptiert und sollten auf aktuellen PC- oder Apple-Betriebssystemen ohne zusätzliche Software ausführbar sein. Auch Social Media (z.b. Twitter, Instagram, Vine, Youtube-Channels, Facebook), Open Source Softwareprojekte, Tor/Onion-Adressen und online Hacks können eingereicht werden. Im Ausnahmefall sind auch hier Einreichungen auf DVD, CD oder USB-Stick per Briefpost möglich.

Die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung (inkl. etwaiger oben genannter Links und Zusatzmaterialien) richten Sie bitte bis zum 30. April des jeweiligen Jahres an:

Kunsthochschule Kassel
Visuelle Kommunikation
Menzelstraße 13-15
D-34121 Kassel

Sie erhalten keine Bestätigung der eingegangenen Anmeldung, werden aber rechtzeitig zur Aufnahmeprüfung eingeladen, die in der Regel Mitte Juni/Anfang Juli stattfindet. Den genauen Termin erfahren Sie mit der Einladung.

Die Mappe

Bitte bringen Sie zur Aufnahmeprüfung eine Bewerbungsmappe mit. Die Mappe sollte so zusammengestellt sein, dass sie Aufschluss über Ihre Persönlichkeit, Entwicklung und Kenntnisse gibt. Die Mappe sollte in der Regel mindestens 25 aussagekräftige Arbeiten enthalten. Wird mit Medien (z.B. Film, Games o.ä.) gearbeitet, deren Erstellung besonders zeit- und arbeitsintensiv sind, kann die Mindestzahl von 25 Arbeitsproben unterschritten werden. Arbeiten sollten das Format 70 x 100 cm nicht überschreiten. Größere oder dreidimensionale Arbeiten können als Reproduktionen beigelegt werden. Skizzenbücher und Entwürfe sind ausdrücklich erwünscht, da sie häufig mehr Rückschlüsse auf die Denk- und Herangehensweise der sich bewerbenden Person ermöglichen als dies eine fertige Arbeit erlaubt.

Für den Fall, dass Sie mit ihrer Anmeldung bereits Videos, Filme, Apps, Games oder ähnliche Bewegtbild- oder Digital-Arbeiten eingereicht haben, müssen Sie diese erneut der Mappe beilegen oder auf einem eigenen Rechner bereithalten.

Die Mappe muss enthalten:

  • Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail
  • Lebenslauf;
  • Eine unterschriebene Erklärung, dass alle Arbeiten persönlich hergestellt wurden. Sollte es Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und/oder Mitautorinnen/Mitautoren geben, geben Sie diese bitte an und benennen Sie Anteil und Art der Mitarbeit. Bitte vermerken Sie außerdem, für welchen Studienschwerpunkt in der Visuellen Kommunikation Sie sich am stärksten interessieren

Ablauf des Auswahlverfahrens

Die künstlerische Eignungsprüfung dauert einen Tag.

An ihrem Prüfungstag erhalten die Bewerberinnen und Bewerber eine Aufgabe, die sie in der gegebenen Zeit bearbeiten und präsentieren. Materialien und Werkzeuge zur Bearbeitung der Aufgabe müssen mitgebracht werden (siehe unten), es werden keine Arbeitsmaterialien gestellt. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben die Gelegenheit, sich im Laufe des Prüfungstages mit ihrer Mappe in einem kurzen Gespräch der Prüfungskommission vorzustellen und Fragen zu ihrer Arbeit zu beantworten. Die Mappe kann unmittelbar nach Abschluss der Aufnahmeprüfung wieder mitgenommen werden.

Materialien und Werkzeuge, die Sie zur Aufnahmeprüfung mitnehmen könnten, sind beispielsweise:

-      Zeichenpapier DIN A2,

-      verschiedene Zeichenstifte und Pinsel,

-      Farbstifte, Farben zum Mischen (Wasserfarben, Tempera, Abtönfarben u.ä.),

-      Klebstoff, Schere, Cutter und Schneideunterlage,

-      Fotokamera, Videokamera, Laptop u. ä.

Eine schriftliche Mitteilung darüber, ob Sie zum Studium der Visuellen Kommunikation aufgenommen werden, erhalten Sie einige Tage später per Post.