Wohnort: documenta–Stadt Kassel

Untrennbar mit der Stadt Kassel verbunden ist die documenta: Die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst macht Kassel alle fünf Jahre zum Mittelpunkt der Kunstwelt. Fernab der großen Kunstschau präsentieren kleinere Galerien, viele davon in der Kasseler Südstadt, die Positionen innovativer, junger Kunstschaffender. Oftmals sind es die Studierenden und Alumni der Kunsthochschule Kassel, die das Kulturleben der Stadt aktiv gestalten, indem sie Ausstellungen organisieren, eigene Galerien oder Unternehmen gründen. Anspruchsvolle Programmkinos ergänzen das kulturelle Angebot der Stadt und zeigen neben bedeutenden internationalen Produktionen in Kooperation mit der Kunsthochschule Kassel regelmäßig die aktuellen Filme der Trickfilmklasse.

Die documenta–Stadt Kassel verfügt mit round about 15 Museen über die drittgrößte Museumsdichte der Bundesrepublik. Alte Meister und moderne Künstler lassen sich in einer Vielzahl von Ausstellungen betrachten. Das Schloss Wilhelmshöhe beherbergt beispielsweise die größte Rembrandt-Sammlung außerhalb der Niederlande, die GRIMMWELT, deren Eröffnung für 2015 geplant ist, widmet sich dem Leben und dem Werk der Brüder Grimm, die 30 Jahre lang in Kassel lebten. Die Grimm´schen Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen von 1812/1815 befinden sich noch heute in der Stadt und sind seit 2005 in der UNESCO-Liste "Memory of the World" erfasst. 1779 eröffnete mit dem Museum Fridericianum der weltweit erste als öffentliches Museum konzipierte Bau, der noch heute als zentraler Ort der Gegenwartskunst signifikante Positionen und Strömungen der Kunst wie gesellschaftlich relevante Fragestellungen aufgreift, präsentiert und verhandelt. Studierenden der Kunsthochschule Kassel bietet sich seit jeher die Möglichkeit, in den Museen vor Ort bei Praktika oder Volontariaten erste Erfahrungen im Arbeitsfeld Museum zu sammeln.

Nahe der Kasseler Innenstadt am Rande der Karlsaue, einer innerstädtischen, historischen Parkanlage, liegt die Kunsthochschule Kassel. Geschäfte und Tram-Haltestellen befinden sich vor dem Haus – dahinter das grüne Herz  der Stadt: zentral und doch ruhig gelegen. In der direkten Umgebung gibt es viele Wohnmöglichkeiten – zentral gelegen und bezahlbar. Verglichen mit anderen Universitätsstädten sind die Lebenshaltungskosten in Kassel niedriger. Durch das hervorragend ausgebaute ÖPNV-Netz sind alle Orte gut erreichbar, auch der Fernbahnhof mit ICE-Anbindung.