21.05.2016 – 17.07.2016

U–BAHNHOF BUNDESTAG BERLIN 2016 EUROPA

Die Ausstellung "U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 | Europa" thematisiert den Ort ihrer Präsentation in dreifacher Weise: den U-Bahnhof Bundestag als eine verführerisch monumentale Ausstellungshalle, deren blanke Sichtbetonwände und 
Oberlicht modernsten Museumsstandards entsprechen, als bedeutungsvollen Stadtraum im politischen und touristischen Zentrum Berlins und als spezifisch europäische Stadt. Die Bezüge zwischen unterirdischer Halle, Stadtraum und
politischem Raum haben 16 Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz und aus Berlin veranlasst, über Europa zu reflektieren. Ein Europa, das gerade heute umworben und umkämpft wird, das idealisiert wird und zugleich fragil ist, Gegenstand ständiger Grenzverschiebungen und Neudefinitionen.
Exemplarisch lässt sich diese Entwicklung an der Situation von Flüchtlingen und der Flüchtlingspolitik in Berlin analysieren. Die Mitte zwischen Bundeskanzleramt und Paul-Löbe-Haus, dort, wo das sogenannte "Bürgerforum" hätte gebaut werden sollen, eignet sich besonders, die Fragen nach "Europa" zu visualisieren und die Antworten kritisch zu diskutieren.
Die Leerstelle, die dieses bis heute unrealisierte Bauprojekt hinterlassen hat, eröffnet neue, temporäre Aneignungen des Stadtraums, die mit "U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 | Europa" umgesetzt werden.

Die Ausstellung umfasst Malerei, Installationen, Klangwerke, Interventionen, Fotografien und Performances. Sie findet in Kooperation mit der BVG, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Kunsthochschule Kassel statt. Sie steht unter der Schirmherrschaft der Schweizer Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland, Christine Schraner Burgener und wird vom Bezirksamt Mitte in Berlin, Fachbereich Kunst und Kultur unterstützt.

AUSSTELLUNGSORTE
U-Bahnhof Bundestag, Linie U55, Grünanlage vor dem
Paul-Löbe-Haus. Oberhalb des U-Bahnhofs Bundestag zwischen
Otto-von-Bismarck-Straße, Konrad-Adenauer-Straße und
Willy-Brandt-Straße, Berlin Mitte




Alle Veranstaltungen