28.05.2016 18:00 UHR

SIE_In Progress: #3 BECHDEL KASSEL | PODIUMSDISKUSSION

Lysistrata von Aristophanes am Staatstheater Kassel 1966: Die Frauen von Sparta und Athen besetzen die Akropolis und treten in einen Sexstreik. Ihre Forderung: die Beendigung des zwanzig Jahre währenden Krieges. Mit ihrer Verweigerung haben sie Erfolg: Der Frieden wird wieder hergestellt.

Für das Bühnenbild der Inszenierung von Rainer von Dietz adaptierte Niki de Saint Phalle ihre riesenhafte Nana HON (»SIE«), die erstmals im »Moderna Museet« in Stockholm als begehbare Installation zu sehen war. Diese sorgte einerseits für einen Skandal, andererseits wurde sie als politischer Akt und neuer Feminismus besprochen. Auch in Kassel erregte das Bühnenbild großes Aufsehen und führte zu Protesten gegen die Künstler*innen und das Staatstheater.

Wie blicken wir heute auf diese Reaktionen? Wie haben sich unsere Bilder von IHR verändert?

Welche Fragen darf man sich als emanzipierte Frau noch stellen? Welche Fragen sollte man heute eigentlich nicht mehr stellen müssen? Anlässlich des 50jährigen Geburtstages der Inszenierung fragt eine vierteilige Versuchsreihe, wer SIE heute ist -und morgen sein will.

 

#3 BECHDEL KASSEL | PODIUMSDISKUSSION | 18:00 Uhr

[Treffpunkt Bühneneingang]

Der Bechdel Test ist eine Methode, die herangezogen wird, um Stereotypisierungen von weiblichen Figuren in Spielfilmen zu beurteilen. Die Regeln dieses Tests sind erstaunlich einfach:

1. Gibt es zwei oder mehr Frauenrollen?
2. Sprechen diese miteinander?
3. Unterhalten sie sich über etwas anderes als Männer?

In BECHDEL KASSEL unterhalten sich drei Frauen über Produktionsbedingungen im feien und im institutionalisierten Theater und thematisieren insbesondere die Rolle weiblicher Akteur*innen, welche sie im Kontext von oft immer noch patriarchalen oder aber prekären Arbeitsrealitäten hinterfragen.

 

Mit Anja Bihlmaier, Ulrike Schneider & Svenja Schröder

Moderiert von Annabelle Leschke & Marie-Christin Rissinger




Alle Veranstaltungen